Wer beneidet sie nicht: Die Haarpracht einer Jennifer Lopez oder Nicole Kidman´s endlos lange Haare. Doch Dank neuer Techniken der Haarverlängerungen, kann jetzt jede Frau strahlen.

Die populärste Methode der Haarverlängerung ist die Ultraschalltechnik. Bei dieser schonenden Art der Haarverlängerung wird ein Keratinblättchen mit dem Eigenhaar durch einen speziellen Modelierstab verschmolzen. Dieser sendet Ultraschallwellen aus, die die beiden Haarteile ca. 1,0 cm 1,5 cm vom Haaransatz entfernt miteinander verbinden. Durch dieses spezielle Verfahren, entsteht auf eine feste und dauerhafte Verbindung zum eigenen Haar.

Eine andere Methode, das Haar langfristig zu befestigen, ist das Hairweaving.
Bei dieser sehr zeitaufwendigen Methode wird das Eigenhaar mit dem Ersatzhaar Strähne für Strähne verwoben.

Eine kurzfristige Haarverlängerung kann man mit dem Schalenbonding erreichen. Hier werden durch einen speziellen Klebstoff die eigenen Haare mit den Haarersatz verbunden, in dem man sie miteinander verklebt. Diese Verbindung löst sich schon nach ca. einer Woche auf.

Auch durch das Air Pressure-System, kann eine Haarverlängerung gewährleistet werden. Bei dieser Methode verbindet man mittels einer Folie sieben bis zehn Strähnen des Eigenhaars mit der Haarverlängerung. Diese Technik zeichnet sich vor allem durch die Schnelligkeit in Ihrer Durchführung aus.