Der Spruch „Wer gesund lebt, lebt länger.“ ist nicht einfach so daher gesagt, sondern entspricht wissenschaftlichen Beweisen in Bezug auf ein gesundes Leben. So schon seit Jahrhunderten bekannt, dass gesunde Ernährung ein Bestandteil für ein gesundes Leben darstellt. Dabei sollte die Ernährung so aussehen, dass sie nicht einseitig erfolgt, dass Obst und Gemüse einen großen Anteil an der Ernährung haben und dass darauf geachtet werden sollte, Fette und Zucker nur in geringen Mengen zu sich zu nehmen. Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe müssen bei gesunder Ernährung dem Körper in ausreichendem Maße zugeführt werden.

Aber nicht nur die Ernährung ist ein wichtiger Faktor für ein gesundes Leben, sondern auch ein hohes Maß an Bewegung trägt zu einem unbeschwerteren und gesundem Leben bei. Bewegung bewirkt dabei, dass der Stoffwechsel im menschlichen Körper angeregt wird und es so zum Abbau von Fetten kommt. Außerdem wird Muskelaufbau betrieben, was wiederum dem Stützapparat des Körpers entlastet. Das Herz wird trainiert und Sauerstoff wird im Blut angereichert. Ein schöner Nebeneffekt von körperlicher Bewegung ist, dass ein Wohlgefühl erzeugt wird und sich die allgemeine Laune positiv äußert.

Zu einem gesunden Leben gehört aber auch, seinen Körper nicht mit Giften zu belasten. So sollte darauf geachtet werden, dass Zigarettenqualm gemieden wird. Das enthaltene Nikotin ist nachweislich Krebsfördernd. Oder auch Alkohol sollte nur in Begrenzten Mengen zu sich genommen werden, da sonst die inneren Organe wie beispielsweise die Leber geschädigt werden können.
Eine immer häufiger auftretende gesundheitsgefährdende Sache ist die Einnahme von Medikamenten. Ein gesteigerter Medikamentenkonsum kann zu Abhängigkeit führen und zahlreiche negative Nebenwirkungen mit sich bringen.

Ein gesundes Leben sollte also dadurch geprägt werden, dass der Körper mit gesunder Nahrung versorgt wird und das Bewegung eine hohen Anteil vom Alltag einnehmen sollte. Gesundheitsgefährdende Dinge sollte gemieden werden.