Wer wissen möchte, ob das Prinzip Forex Broker auf Seriosität oder Betrug basiert, der sollte sich am besten mit dem internationalen Handel und den ganz natürlichen Marktbewegungen bei Fremdwährungen befassen. Denn oftmals ist es so, dass die Anleger genauso lange begeistert sind, wie die einzelnen Positionen zu ihren Gunsten laufen. Wenn dann aber die Abwertung einer Währung droht, dann ist die Anlage in Fremdwährungen plötzlich nicht mehr seriös – angeblich. Lesen Sie also hier mehr, warum Währungen schwanken und warum die Frage “Forex Broker Betrug oder seriös?” eindeutig beantwortet werden kann.

Die Währungen sind Spiegelbild der Erwartungen

Wenn Sie sich die langfristige Entwicklung von Währungen ansehen, dann gibt es nur sehr wenige Währungspaare, bei denen keine Wertveränderungen auftreten. Der Grund dafür ist, dass diese Währungen dann durch die Regierung oder die Zentralbank künstlich stabilisiert werden. Anders beispielsweise der US-Dollar: Als weltweite Leitwährung weist er das höchste Handelsvolumen aller Währungen überhaupt auf. Aufgrund der unterschiedlich hohen Nachfrage und des Währungsangebotes kommt es hier zu Schwankungen von mehreren Cent – an einem einzigen Tag. Wenn der Haushalt der amerikanischen Regierung ungeklärt ist und sich Unsicherheit breit macht, dann verliert die Währung ein paar Cent. Für die 1.000 US-Dollar auf dem Fremdwährungskonto würde der Anleger beim Zurücktauschen also weniger Euro bekommen als noch einen Tag zuvor. Wer allerdings auf dem Höhepunkt der Verunsicherung bei einem schlechten US-Dollar-Wert einsteigt, der kann schon ein paar Tage später einige Cent oder Prozent Gewinn erwirtschaften.

Kleine Marge bei An- und Verkauf

Wer sein Geld bei Forex Brokern investiert, dessen Geld wird tatsächlich in Fremdwährungen investiert. Es werden also keine Genussscheine, Optionen oder Futures dazwischengeschaltet. Der Kunde erhält tatsächlich eine Forderung gegenüber dem Broker, der auf die gewählte Anzahl an Fremdwährungseinheiten lautet. Damit entfällt auch jegliches Risiko eines vorzeitigen Verfalls oder des Endes der Laufzeit, da es sich ja um echten Währungstausch handelt.
Die Frage kann also vergleichsweise eindeutig beantwortet werden: Forex Broker arbeiten seriös und bieten ehrliche Dienstleistungen an. Aufgrund der komplexen weltwirtschaftlichen Zusammenhänge gilt aber: Der Anleger ist für das Risiko der Wechselkursveränderung selbst verantwortlich!