Lästiges Laub und grünen Belag auf den Steinen – mit ein paar Helfern bekommen Sie die Spuren der Wetterlaunen auf Balkon und Terrasse in den Griff

Nach dem Goldenen September zeigt das Spätjahr jetzt die Zähne. Höchste Zeit, im „Wohnzimmer des Sommers“ klar Schiff zu machen, der Nässe den Wind aus den Segeln zu nehmen, Boden und Mauerwerk zu säubern und zu schützen.

Per Pistole Schutz vor Nässe und Pilzen
Sind die Mörtelfugen im Fliesenboden porös? Zeigt die verputzte Balkonwand erste Risse? Witterungsbeständiges Abdichten ist jetzt oberstes Gebot, damit nicht in einigen Wochen der Frost in nassen Fugen leichtes Spiel hat, Fliesen springen lässt. Zunächst lockeres Material aus den Fugen kratzen, den Rest am besten mit einem Staubsauger entfernen. Nun geht es ans Auffüllen – das funktioniert am einfachsten mit Silikonmasse aus einer Kartusche. Wichtig beim Kauf: Die Dichtungsmasse sollte wetterfest, vergilbungsfrei und pilzhemmend sein.
Frisch ans Werk, die Spitze der Kartusche mit einem Cutter auf Fugenbreite abschneiden. In die Kartuschenpistole einlegen und nun mit gleichmäßigen Druck so viel Dichtmasse in die Fuge spritzen, dass beim anschließenden Glätten keine Lücken entstehen.
Geglättet wird mit speziellen Fugenglättern, meist als Set im Baumarkt erhältlich. Nun noch 48 Stunden Geduld, dann ist das Ganze durchgehärtet, und Sie können sich gelassen zurücklehnen … Doch halt – das Laub.

Mit Fieberglas bleibt der Schacht sauber
Wenn die Blätter schneller fallen, als Sie fegen können, schlagen Sie der Natur ein Schnippchen: Strapazierfähiges Fiberglasgewebe schützt Ihre Kellerschächte vor dem Verstopfen.
Alles erledigt? Dann lässt es sich nun drinnen prima einigeln.