Diese sattgrüne und hügelige Heckenlandschaft, grasende weiße Charolais Rinder dazwischen kleine Dörfer mit traumhaft schönen romanischen Kirchen – es lohnt sich gerade diese etwas abgelegene Region zu entdecken.

Hier liegt die Wiege der Charolais-Rinder-Rasse. In St. Christophe en Brionnais gibt es jeden Mittwoch seit 1488 den Rindermarkt. Dort kann man miterleben wie der Markt im eigentlichen Sinne funktioniert, nämlich wie Bauern und Viehhändler feilschen. Eine Führung findet dort in deutscher Sprache statt und es lohnt sich daran teilzunehmen.


Die Heckenlandschaft mit Charolais-Rindern

Die romanischen Kirchen im Brionnais

Nirgends gibt es eine höhere Dichte an romanischem Kulturgut wie in Brionnais. Die Baumeister haben hier mit einer großen Vielfalt an Gewölben experimentiert: Kuppeln, Transversalen, Grätengewölbe und vieles mehr.

Es gibt hier Kirchen in jeder Größe: Von der Basilika von Paray-le-Monial, ein etwas kleineres Abbild der größten Kirche des Mittelalters in Cluny, über Ancy-le-duc mit seinem weithin sichtbaren, achteckigen Turm, über Iguerande, eine eher mittelgroße Kirche bis zu den kleinen einschiffigen Kirchen wie in Baugy. Es lohnt sich im „Garten der Romanik“ aufzuhalten und sich von der Vielfältigkeit der Bildhauer im 11. und 12. Jahrhundert bezaubern zu lassen.


Basilika von Paray-le-Monial

Die Heckenlandschaft des Brionnais/ Südburgund ist die Landschaft in Frankreich, die fast keine Umweltschäden aufweist. In den Hecken können Kleintiere aufwachsen und es gibt eine große Vielfalt an Vögeln. Da es keine intensive Landwirtschaft gibt, haben die weißen Rinder viel Platz zum Weiden und kein Pflanzenschutzmittel wird benötigt. Das alles führt dazu, dass viele Vogelarten und Kleintierarten hier überleben können. Es ist ein Landstrich, der naturbelassen ist und in dem man Ruhe und Erholung tanken kann. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Esel als Begleiter, können die schönsten, verstecktesten Winkel erkundet werden und die Natur genossen werden.

Im Landhaus Sommerfrische am südlichsten Ausläufer des Brionnais gibt es Privatzimmer – bed and breakfast auf französisch – von hier aus können Sie die Burgund aber auch das Beaujolais und das Roannais entdecken.

Urlaub im Landhaus Sommerfrische auf www.sommer-frische.fr informieren!

Bildquellen: Copyright Gerlinde Ruff