Schon bei der Auswahl der Lebensmittel kann das Abnehmen beginnen. Wer zum richtigen greift, macht Pölsterchen nämlich das Leben schwer.

Wertvolle Vitamine aus dem Meer
Eines der besten Schlank- und Fitmacher- Vitamine ist die uns bekannte Pantothensäure. Sie treibt die Fettverbrennung in unserem Körper an und gibt Energie. Ausreichend enthalten ist dieses Vitamin sowohl in Krabben, Krebsen, Hummern als auch in Muscheln. Weiterhin liefern diese Meeresfrüchte zusätzlich sehr hochwertiges Eiweiß. Mit diesem kann unser Körper mehr Fett verarbeitende Hormone bilden. Deshalb sollte man pro Woche 2- bis 3- Mal 100g gegarte Krabben mit etwas Zitronensaft beträufeln und essen.

Der Turbo Effekt mit Haferflocken

Wie ein jedes Feuer, so braucht auch die Fettverbrennung genügend Sauerstoff. Diesen bekommt sie durch Magnesium. So findet man dieses Mineral vorwiegend in Vollkorn- Haferflocken. Drei Esslöffel pro Tag reichen aus.

Äpfeln und der Fruchtzucker
Einen gewissen Schutz vor den gefürchteten Heißhungerattacken bietet der Apfel mit seinem Fruchtzucker. Denn in der Schale des Apfels steckt Pektin, ein Ballaststoff, welcher Fett bindet und für eine lange Zeit satt hält. Essen Sie deshalb pro Tag 2 Äpfel.

Ein flacher Bauch mit Brottrunk
Die Milchsäurebakterien welche im Brottrunk enthalten sind, reinigen nicht nur den Darm sondern sorgen ebenso für eine gute Verdauung, so hat ein unangenehmer Blähbauch so gut wie keine Chance. In der Regel sagt man dass 1- 2 Gläser Brottrunk oder Kwass (Reformhaus) am Tag reichen damit der Bauch schön flach bleibt.

Linsen: Kraftpakete für die gute Figur
Ein richtiger Schlank- Cocktail ist in Linsen enthalten. Sie bieten eine Powerkombi aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Ballaststoffen, haben aber kaum Fett. Außerdem wirken so genannte Protease- Inhibitoren positiv auf den Blutzuckerspiegel. So haben Hungergefühle über Stunden keine Chance.

Zitrusfrüchte
Davon können Sie essen soviel Sie nur wollen. Denn Orangen wie auch Apfelsinen enthalten genügend Pektine, durch die das Wasser länger im Magen verbleibt, als Folge entsteht ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Hähnchen
Durch das Vorkommen von B- Vitaminen liefert Hähnchenfleisch unseren Körper „Treibstoff“ für den Kohlenhydrat- Stoffwechselmotor. Durch sein wirklich gut verdauliches Eiweiß sättigt es, und das noch vorhandene Zink sorgt als Zellschutz auch noch für die Gesundheit. Trotz allem sollte man das magere Brustfleisch bevorzugen.

Tofu
Der aus Sojabohnen bestehende Tofu, enthält mehr sättigendes Eiweiß als zahlreiche Fleischgerichte überhaupt, er ist somit ein super Sattmacher. Gleichzeitig liefert er wertvolles Kalzium, welches in unseren Körper nicht nur die Fetteinlagerung erschwert, sondern ebenso den Aufbau der Muskeln fördert.