Obwohl in Zeiten des massenhaften E-Mail-Verkehrs die Anzahl der Briefsendungen in Papierform in den letzten Jahren rapide zurückgegangen ist, so erlebt der Paketversand durch das immer beliebter werdende Online-Shopping nahezu einen wahren Höhenflug.

Der Paketversand

Wer schon einmal etwas über das Internet bestellt hat, ist bereits ganz automatisch in den Genuss der Leistungen diverser Paketdienste gekommen. Ob private Anbieter wie DPD oder UPS oder aber auch die traditionelle Deutsche Post – allesamt bieten einen umfangreichen Service. Während große Firmen mit ihren Massensendungen hauptsächlich auf die privaten Anbieter setzen, so ist der Otto Normalverbraucher mit einzelnen Sendungen bei der Deutschen Post meist besser aufgehoben, da er dort oftmals günstigere Preise erhält. Und der Service im Internet (postofficeshop.de) lässt mittlerweile nahezu keine Wünsche mehr offen.
Wer ein Maßband und eine Waage besitzt, kann bereits vorab die Maße des Pakets eingeben und erhält auf Knopfdruck den Versandpreis für diese Sendung. Somit kann man auch bereits im Vorfeld mitunter Versandkosten, zum Beispiel beim Verkauf von Artikeln über eBay®, korrekt kalkulieren.

Die Briefsendungen

Doch auch wer heute noch auf die traditionelle Briefsendung setzt, ist in keinster Weise altmodisch oder hinkt dem Zahn der Zeit hinterher. Manche Dokumente oder Unterlagen müssen einfach im Original versandt werden und auch hier können die Kosten fürs Porto bereits vorab mit der Eingabe einiger Eckdaten (Abmessungen und Gewicht) im Internet berechnet werden. Wer für die Aufgabe seiner Sendungen ein paar Tage Zeit hat, muss nicht einmal für den Kauf der Briefmarken rausgehen. Auch das kann bequem übers Internet bestellt werden – selbiges gilt übrigens auch für Paketmarken.

Solange die Menschheit kommuniziert, wird es in jedem Fall Postsendungen geben – egal in welcher Form, Größe und Gewicht. Und auch wenn das EDV-Zeitalter immer noch weiter wächst – kein Paket der Welt passt in ein E-Mail-Postfach.