Mit Lampen Atmosphäre zaubern

Je kürzer die Tage, desto wichtiger fürs Gemüt die richtige Beleuchtung der Dämmerstunden. Hier die besten Tipps, wie Lampen zu Lichtblicken werden

Wenn Sie sich schon seit einiger Zeit fragen, warum Sie mit Ihrem Wohnzimmer noch immer nicht so richtig warm werden, obwohl Sie sich letztes Jahr erst diese neue Sitzgarnitur geleistet haben: Das kann gut an der Beleuchtung liegen. Denn die drei großen A – Anzahl, Art und Anbringung – haben in Sachen Gemütlichkeit ein wichtiges Wörtchen mitzureden.

Etwas Licht bitte für die Zimmerdecke!
Entscheidend ist der Mix: Leselampe und Deckenfluter, Bodenleuchten und Strahler arbeiten zusammen an Ihrer Wohlfühl – Atmosphäre. Sie schaffen auf verschiedenen Raumebenen, verteilt über das ganze Zimmer, sanfte Licht- und Schatteninseln, die dem Raum Spannung verleihen. Wichtig bei der Lichtverteilung: Die Decke sollte angestrahlt werden, sonst fühlen wir uns unbewusst bedrückt.
Auch der Bodenbelag spielt eine Rolle. In Räumen mit Kachelboden gilt die Devise: nur die Wände anstrahlen, nicht den Boden. Und das am besten mit Halogenlampen, die das Licht weich reflektieren. Genau das Gegenteil gilt für Räume mit Parkettboden: Halogenlampen, die den Boden anstrahlen, bringen seine Wärme zur Geltung.

Der Trick mit der Lampe hinterm TV
Sie können beim Fernsehen abends so richtig relaxen?
Nun: dann gönnen Sie dieses Gefühl auch Ihren Augen: Der Fernseher sollte nicht die einzige Lichtquelle im Zimmer sein. Denn der enorme Unterschied zwischen dem hellen Fernsehbild und dem dunklen Raum strengt die Augen mächtig an. Ideal ist eine schwache Beleuchtung – 40 Watt reichen aus – hinter dem Gerät. Sie hat den Vorteil, dass sich nichts im Bild spiegelt, die Augen entlastet werden.

Eine helle Freude
Nach Hause kommen und im Lieblingseck ein wenig entspannen – wer außer Tee trinken und Musik hören auch in einer Zeitschrift blättern oder einem Buch schmökern möchte, braucht eine blendfreie Lichtquelle auf Lesehöhe.

Romantik – Kick
Sie vermissen schon jetzt die Blütenpracht des Sommers? Dann lassen Sie doch auf einer Tischleuchte eine kleine Rosenrabatte erblühen: einfach Seidenröschen mit der Heißklebepistole auf den mit Stoff bespannten Schirm kleben. Anmutiges I – Tüpfelchen mit Augenzwinkern: eine künstliche Buchsranke um en Lampenfuß schlingen, fixieren – fertig.

Eleganter Blickfang
Es war einmal eine schlichte Tischlampe, die beinahe auf dem Sperrmüll gelandet wäre. Doch dann ist Ihnen aufgefallen, dass sich daraus etwas machen lässt. Dank Blätterschablone und Stupfpinsel ranken sich im Nu auf Schirm und Fuß dekorative Elemente, voilà – wie neu.

Spielereien mit Stoff
Putziges Highlight für Juniors Zimmer: Sein Lampenschirm bekommt ein neues Kleid. Schirm über den Stoff rollen, Konturen plus je 1 cm oben und unten anzeichnen, ausschneiden. Alten Bezug entfernen, neuen um die Kanten gelegt aufkleben.