Wenn das Ledersofa beginnt zu runzeln, der Rattansessel knarrt und der Holzstuhl ein frisches Polster benötigt – hier ein paar Tricks für den neuen Look

Nervig, dieses Geräusch bei jeder Bewegung! Was ist bloß mit dem gemütlichen Korbstuhl plötzlich los? Und dann zeigt auch noch der teure Lederzweisitzer mit Fältchen erste Alterserscheinungen! Zeit für eine Flick- und Putzstunde:
Gegen die Plissee – Optik im Glattleder hilft Bienenwachs – mit weichem Lappen aufgetragen macht es das Leder im Nu elastisch, lässt es glänzen.
Wenn Kratzer das Problem sind: einfach mit etwas glycerinhaltiger Handcreme wegpolieren. Damit das Sofa lange seine Strahlemann – Optik behält: einmal im Monat mit feuchtem Tuch abwischen – das zeiht trockenen Schmutz aus den Poren.
Feucht ist auch das Pflegestichwort für den Korbstuhl: Das Material zeigt lange Frische, wenn man es regelmäßig nebelfeucht abreibt und die Ritzen mit der Polsterdüse aussaugt. Alles schnell erledigt. Etwas länger dauert das neue Ausstaffieren Ihrer Esszimmerstühle.
Zunächst heißt es abpolstern, Nägel und Tackernadeln entfernen, mit ihnen Stofflagen und Füllmaterial. Nun die Kanten, wo Nägel und Nadeln gesessen haben, schräg anfeilen – so lassen sich neue Nägel leichter einschlagen, und das Holz bricht nicht weg.

So polstern Sie Stühle wie ein Profi
Hat die Sitzfläche einen Sprungfederrahmen, werden zuerst neue Jute – Gurte gespannt. Sie geben dem Polster Halt. Darüber kommt eine Lage Sackleinen. Darauf mit festem Zwirn mehrere Schlingen nähen. In diese Schlingen das Füllmaterial stopfen, zum Beispiel Seegras. Es folgt eine zweite Lage Sackleinen, darüber Watte, ein Vlies und ein neutraler Unterbezug, der so genannte Weißbezug. Nun den zugeschnittenen neuen Deko – Stoff über das Polster legen und mit Polsternägeln oder Tackernadeln straff gespannt fixieren.

Ruck, zuck fein eingekleidet
Abnehmbare Wechselbezüge sind die flotte Lösung für stark verfleckte Sofas mit Standardmaß. Sie entspannen auf einem Ikea – Sofa? Für viele der schwedischen Klassiker gibt’s es einen neuen Maßanzug: einfach aus einer Menge Mustern den Favoriten wählen, Stoffprobe anfordern, dann ca. einen Monat in Geduld üben und sich auf den neuen Bezug freuen.

Etwas Öl stellt den Korbstuhl ruhig
Wenn Ihr Sommersitz aus Rattan ächzt und knarrt, sollten Sie das unlackierte Geflecht einmal pro Jahr mit einem sehr dünnflüssigen Möbelöl abreiben. Wird es nämlich zu trocken, verliert es seine Elastizität und beschwert sich daher geräuschvoll.

Einmal frisch beziehen, bitte!
Fadenscheinig, abgewetzt und durchgesessen? Ruinierte Bezüge sind kein Grund, sich von Ihren Esszimmerstühlen zu trennen. Ist der Rahmen noch stabil, lassen sich der Stoff und Polstermaterial ganz leicht ersetzen.