Ein Bad zu kaufen kann ganz schön aufregend sein. Schließlich gibt es so viele schöne Dinge – und so viel zu beachten! Bevor man die Handwerker bestellt, lont es sich daher, ein wenig Zeit mit Recherche zu verbringen. Denn so erhält man eine Vorstellung davon, was auf dem Markt ist und was die Sachen kosten. Und schafft die beste Basis, um später genau das zu bekommen, was man will. Lesen Sie hier, wo Sie die besten Anregungen finden.

1. Portale rund ums Bad

Die erste Adresse, wenn es um Neuigkeiten geht. Denn Portale wie News rund ums Bad haben nicht nur jede Menge Einrichtungstipps parat, sie melden auch, welche Produkte die verschiedenen Bad-Hersteller neu auf den Markt gebracht haben und was diese Produkte können. Eine wahre Fundgrube für alle, die Spaß an aktuellen Trends im Bereich Baddesign und Badkultur haben.

2. Onlineshops

Unschlagbar, wenn es um Preisinfos geht. Denn hier kann man nach Herzenslust stöbern und sich ein Bild davon machen, was Badewanne, Waschtisch, Toilette und Co. kosten, welche Maße sie haben und welche Alternativen für das eigene Bad infrage kommen. Einige Shops bieten zu ihren Produkten auch Kundenmeinungen, auch hier lohnt es sich meist, diese einmal genauer zu studieren.

Heißer Tipp auch für alle Onlineshop-Besucher: Abonnieren Sie Newsletter! Denn gerade in der Planungsphase liefern diese elektronischen Prospekte oft gute Ideen und zeigen aktuelle Trends. Und ein schöner Gutschein ist auch meist noch mit dabei.

3. Zeitschriften und Magazine

Der Ideen-Fundus. Meist nicht ganz billig, aber immer schön anzuschauen sind die Wohnbeispiele, die man in Magazinen wie Schöner Wohnen oder Living at Home zu sehen bekommt. Gezeigt werden dabei zunehmend auch tatsächlich bewohnte Häuser, von deren Einrichtung man sich prima etwas für das eigene Zuhause abgucken kann.

4. Badausstellungen

Der Klassiker, den jeder Badkäufer mindestens einmal besucht haben sollte – ganz gleich, ob man sein Bad wirklich dort kaufen möchte oder sich lieber seine Sachen im Internet bestellen will. Denn der unschlagbare Vorteil der Badausstellung ist das Erleben der Produkte, das Anfassen, das Probesitzen und Probeliegen. Auch die Beratung in Badausstellungen kann bei Unsicherheiten vielfach ganz unkompliziert weiterhelfen.

5. Bäder, wo immer Sie sind

Ein Tipp, der eigentlich keiner ist – denn wer sich mit Bädern und der Idee für das eigene Bad beschäfigt, stößt automatisch überall auf Badideen.

Besonders schöne findet man manchmal hier:

  • In Hotels und Restaurants
  • In Wellnessanlagen und Spas
  • Bei Freunden und Bekannten

Nehmen Sie sich doch einmal auf den stillen Örtchen einen Moment Zeit, schauen sich um und nehmen so vielleicht die eine oder andere Idee mit, die Ihnen gut gefällt und basteln Sie sich aus vielen Puzzleteilen am Ende Ihr Traumbad zusammen.