Die Geldanlage mit Tagesgeld boomt derzeit regelrecht in Deutschland, das ist kein Wunder, sind doch die Zinsen für das Tagesgeld in der vergangenen Zeit nur nach oben gegangen. Das Tagesgeld ist eine so beliebte Anlageform, weil es dem Anleger nur Vorteile bietet. Tagesgeld ist sicher, mit Tagesgeld bleibt man flexibel und Tagesgeld wird attraktiv verzinst.
Viele Direktbanken bieten die Einrichtung von Tagesgeldkonten zu attraktiven Zinskonditionen an und garantieren den Neukunden den derzeitigen Zinssatz über einen längeren Zeitraum, obwohl die Zinsen für das Tagesgeld eigentlich variabel sind.

Tagesgeldkonten lassen sich ähnlich leicht wie Girokonten eröffnen. Die Antragsformulare können aus dem Internet geladen und ausgedruckt werden, diese sind auszufüllen und über den Weg des Post Ident Verfahrens an die betreffende Bank zu senden. Innerhalb weniger Tage hat der Verbraucher ein Tagesgeldkonto, dass allerdings keine Verrechnungsfunktion hat. Zur Führung des Tagesgeldkontos, das kostenlos ist, muss ein so genanntes Referenzkonto angegeben werden, von dem aus die Einzahlungen vorgenommen und auf das Auszahlungen überwiesen werden.

Viele Banken bieten Tagesgeldkonten mit attraktiven Zinsen, die nicht einmal mehr einen Mindestanlagebetrag voraussetzen, verzins wird ab dem ersten Euro und das taggenau. Das Tagesgeld eignet sich hervorragend zum Zwischenparken von liquiden Mitteln oder auch zum Ansparen für größere Anschaffungen. Das Tagesgeldkonto kann auch wie ein Sparplan mit monatlich festen Beträgen bespart werden. Das Tagesgeld von heute entspricht dem Sparbuch von gestern, das eigentlich schon aufgrund der unattraktiven Verzinsung ausgedient haben sollte. Niemand muss heute ein Guthaben auf einem unverzinsten Girokonto stehen lassen, alle verfügbaren Barmittel können auf einem Tagesgeldkonto, auf das täglich zugegriffen werden kann, hinterlegt werden und für den Anleger arbeiten.