Kaugummis sind ein toller Freizeitspaß und können nicht zuletzt die Zahnpflege unterstützen, doch ist es ausgesprochen ärgerlich, wenn ein Kaugummi auf einem Kleidungsstück oder sogar auf einem Teppich oder auf Polstermöbeln landet.

Kaugummi entfernen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Kaugummi aus Textilien zu entfernen. Dies hängt auch von der Beschaffenheit der Textilien ab. Eine besonders wirkungsvolle Technik ist das Vereisen des Kaugummis. Kleidungsstücke können dazu einfach mehrere Stunden in ein Gefrierfach gesteckt werden, bis der Kaugummi vollständig ausgehärtet ist. Dann kann der Kaugummi vorsichtig mit Hilfe eines Messers oder nur mit den Fingern entfernt werden. Bei Teppichen oder Möbelstücken entfällt diese Möglichkeit. In diesem Fall können Kühlakkus Abhilfe schaffen oder sogar ein Eisspray, das gewöhnlicherweise in der Medizin und im Sport Verwendung findet. Der Kaugummi wird damit vereist und ausgehärtet und kann dann ebenfalls vorsichtig Stück für Stück entfernt werden.

Rückstände

Manchmal finden sich nach der groben Entfernung des Kaugummis noch Rückstände im Material. Wie auch hier beschrieben kann der Rest des Kaugummis in diesen Fällen mit zusätzlichen Möglichkeiten behandelt werden. Beispielsweise kann er mit einem Radiergummi “wegradiert” werden oder auch in Seifenwasser eingeweicht und dann vorsichtig entfernt werden. Bringen diese Techniken keinen endgültigen Erfolg, kann es hilfreich sein, ein Bügeleisen und Löschpapier zur Hand zu nehmen. Das trockene Kleidungsstück mit dem Kaugummirest wird unter das Löschpapier gelegt und dann vorsichtig übergebügelt. Gerade bei Kunstfasern gilt dabei aber erhöhte Vorsicht. Außerdem ist es empfehlenswert, nicht allzu heiß zu bügeln, damit das Kleidungsstück dies auch unbeschadet übersteht. Der Rest des Kaugummis sollte nach dieser Behandlung am Löschpapier verbleiben und das Kleidungsstück davon befreit sein. Auch mit anderen Textilien kann auf diese Weise verfahren werden. Handelt es sich um besonders wertvolle Stücke, sollte die jeweilige Verfahrensweise allerdings zunächst an unauffälliger Stelle getestet werden und im Zweifel darauf verzichtet und ein Profi für Fleckentfernung aufgesucht werden.