Symptome einer oder mehrerer orthopädischer Erkrankungen können so vielfältig sein wie ihre Ursachen. Daher ist es nicht einfach, eine orthopädische Erkrankung von internistischen Erkrankungen eindeutig abzugrenzen. Jedoch gibt es bestimmte Beschwerdebilder, bei deren Auftreten man ohne Umwege sofort einen Orthopäden aufsuchen sollte. Orthopäden in München findet man wie Orthopäden in jeder anderen Stadt über das Branchenverzeichnis und im Internet.

Rückenschmerzen – die Volkskrankheit Nr.1

Meist sind es Rückenschmerzen, die Patienten zum Orthopäden führen. Rückenschmerzen werden als Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland bezeichnet. Dabei ist zu beachten, dass Rückenschmerzen aber nicht immer das Resultat einer orthopädischen Erkrankung sind. Nicht selten verstecken sich dahinter ernstzunehmende innere Erkrankungen, die vom Internisten abgeklärt werden müssen. Trotzdem ist es kein Fehler, bei Rückenbeschwerden sofort zum Orthopäden zu gehen, denn dieser kann während der Untersuchung sicher feststellen, ob man bei ihm mit seinen Beschwerden richtig ist, oder ob ein anderer Facharzt konsultiert werden muss.

Das Aufgabengebiet des Orthopäden

Es gibt aber einige Symptome, die nahezu zu 100% auf ein orthopädisches Problem hindeuten. Hierzu gehört beispielsweise der steife Nacken, oder wenn es bei Kopfbewegungen „knackst“. Dann ist die Nackenmuskulatur verspannt und infolgedessen können sich Wirbel verschoben haben. Mit – für den Orthopäden – einfachen chiropraktischen Handgriffen lassen sich diese wieder „einrenken“ und den Schmerz beseitigen. Auch Beschwerden, die sich aufgrund von Fehlhaltungen des Körpers manifestieren, sind typische Fälle für den Orthopäden. Er kann leichte Luxationen (Ausrenkungen) wieder einrenken, bestimmte Sitzvorrichtungen wie beispielsweise den Gummiball verordnen, um die Haltung zu trainieren, oder sogar Fitness zur Stärkung der Rückenmuskulatur. Auch die mechanische Korrektur von Fußfehlstellungen gehört in das Aufgabengebiet des Orthopäden.

Bei akuten Schmerzen besser zum Internisten oder in die Notfallambulanz!

Wer aber akute Schmerzen, egal welcher Art bekommt, vor allem im Rückenbereich auf Höhe des Herzens, oder in den Gliedmaßen im Bereich von Blutgefäßen, sollte sofort zum Hausarzt oder in die Notfallambulanz gehen, bei Nichtgehfähigkeit den Rettungsdienst rufen, da hier sehr ernste Erkrankungen vorliegen können, die lebensgefährlich sind.