Es gibt wohl kaum einen eleganteren, natürlicheren und langlebigeren Bodenbelag als Parkett. Die Auswahl an Parkettböden ist riesig, von Fertigparkett über Massivparkett und Bambus-Parkett, bis hin zu Kork-Parkett und vielen weiteren Sorten. Doch auch wenn Parkett sehr robust ist, ohne die richtige Pflege und nach langer Beanspruchung sieht auch dieser Boden irgendwann stumpf und unansehnlich aus.

Dies sollte vor und nach dem Parkett-Verlegen beachtet werden

Schon bei der Auswahl des Parketts sollte auf einiges geachtet werden. Muss es extrem hohen Belastungen standhalten, wie etwa in öffentlichen Gebäuden oder Dielen mit ständigem Durchgangsverkehr, sollte das Parkett besser aus harten Hölzern bestehen. Hier eignet sich beispielsweise Eiche ganz hervorragend, wohingegen in Räumen mit geringerer Beanspruchung weiche Hölzer wie etwa Birke völlig ausreichen.

Aber egal, welches Holz am Ende verlegt wird, es muss unbedingt schonend und fachgerecht getrocknet worden sein und die Restfeuchte darf nicht über 10% liegen. Dies hat auch seinen Grund: Da Holzparkett ein Naturprodukt ist, reagiert es nämlich auch auf Schwankungen der Luftfeuchtigkeit und Umgebungstemperaturen. Ist das Holz dann beim Verlegen noch zu feucht, kann es passieren, dass es hier und da anfängt, sich zu verbiegen.

Ist der Parkettboden schließlich verlegt, muss eine intensive Erstpflege erfolgen, die unter anderem dafür sorgt, dass die Parkettfugen eine finale Versiegelung gegen Feuchtigkeit erhalten.

Hier ein paar Reinigungs- und Pflegetipps

  • Geölten Parkettboden regelmäßig nachölen, um seine Widerstandsfähigkeit zu erhalten.
  • Nie nass wischen, sondern nur nebelfeucht und falls mal etwas verschüttet wird, immer sofort aufnehmen und den Boden trocknen.
  • Nur Pflegeprodukte verwenden, die vom Hersteller empfohlen wurden.
  • Sand oder kleine Steinchen, die unter den Schuhen mit hereingebracht wurden, können das Parkett zerkratzen. Immer gleich auffegen und vorsichtshalber eine Schmutzfangmatte auslegen.

Falls der Boden doch einmal so zerkratzt ist, dass nur noch abschleifen und neu versiegeln hilft, sollte dies besser nicht von Laien gemacht werden. Das Parkett abschleifen sollte nur ein Tischler mit Erfahrung übernehmen, denn nur dann wird der Parkettboden auch wieder gleichmäßig!