Sommerzeit ist Urlaubszeit, so wissen es die Deutschen zu verstehen. Die mit großem Abstand höchsten Ausgaben in der EU zeigen, wie sehr diese bewusste Entspannung von Alltag und Heimat gelebt wird. Es geht in den Skiurlaub, den Badeurlaub, auf Städtereisen und auf romantische Busreisen durch die Österreichischen Alpen. Der Deutsche weiß: gut geplant, ist halb gewonnen.

Seien Sie kreativ bei der Länderwahl

So überlassen wir es nicht dem Zufall, und haben die Pauschalreise zu dem gemacht, was sie ist: ein Komplettpaket mit Annehmlichkeiten, die wir sonst nicht brauchen, im Urlaub aber gerne in Anspruch nehmen. Unsere Koffer sind demnach auch bis zum letzten Spalt belegt, mit allem Nützlichen und Unverzichtbaren. Man möchte schließlich auf alles vorbereitet sein, denn nur so kann der Urlaub gelingen. Freilich vergessen wir dabei das ein oder andere, aber gerade das dämpft die Vorfreude natürlich nicht.

Wenn Sie über´s Wochenende verreisen, eignet sich ein kleiner Trolley. Der liegt gut in der Hand, nimmt nicht zu viel Platz weg und reduziert die heimischen Mitbringsel auf ein Minimum. Außerdem ersparen wir uns die häufig lange Tortur, am Flughafen auf unser aufgegebenes Gepäck warten zu müssen. Viele Airlines nämlich lassen Koffer, die im Umfang nicht mehr als 140cm aufweisen mit in die Kabine. Aber auch für längere Reisen gibt es Mittel und Wege, Sperrgepäck zu vermeiden. Sogenannte Hartschalen-Koffer verbinden die Geräumigkeit eines klassischen Koffers mit der Elastizität eines dennoch sehr robusten Materials. Doch welcher Samsonite ist besser? – das hängt vom Einsatz ab. Hier lässt sich ein Schnäppchen machen, denn gerade diese Hybrid-Koffer liegen im Trend. Und darüber hinaus sind sie auch sehr nett anzusehen.

Etwas Neues erleben – beim Wandern

Auf Aktivreisen, etwa beim Hiking durch die schottischen Highlands oder eher heimischen Gefilden wie den bayrischen Alpen gibt es ganz andere Anforderungen an das Gepäck. Hier, wo wir körperlich gefordert sind, benötigen wir einen praktischen Rucksack, in den alles hineinpasst. Da wird dann die Isomatte außen befestigt, die Trinkflaschen an den Schnüren festgemacht und wenn es geht auch noch der Schlafsack. Was lustig aussieht, ist auch lustig. Viele Leute können hier erstmals so richtig entspannen und genießen die Vorteile, die selbstbestimmtes Reisen mit sich bringt. Die Herausforderungen von Kartenlesen, atemberaubende Klippen ersteigen für den einen Blick, sich selbst und seinen Körper besser kennenlernen – die Berichte von Wanderern sind immer schön anzuhören und machen Lust auf die eigene Tour.

Wenn der erste Schritt getan ist, geht es meistens schnell weiter. Orte bekommen so etwas ganz eigenes, wenn Sie erwandert werden müssen. Mahlzeiten haben die Bedeutung eines Rituals, als innerliche Belohnung für überwundene Etappen und Widrigkeiten. Und nicht zuletzt der Wert, der einem durch Bilder und Tagebücher erhalten bleibt, bringt ein ganzes neues Urlaubsfeeling in die heimischen Wände.