Wenn eine neue Firma gegründet wird, dann versuchen die Gründer meist möglichst sparsam zu wirtschaften. Gespart wird an vielem, oft genug auch an Büromöbeln. Aber auch, wenn eine Firma in ein neues Büro zieht, dann ist es oft so, dass die alten Möbel mit umziehen. Das Ergebnis dieser Sparsamkeit: Das Büro ist zwar eingerichtet, aber es wirkt nicht einladend. Woran liegt das? Was kann man besser machen?

Alte Möbel und neues Büro geht selten gut

Es gibt viele Gründe, die dagegen sprechen, alte Möbel in einem neuen Büro aufzustellen. Viele Möbel haben ihre besten Tage schon hinter sich. Ab- und Aufbau sorgen unter Umständen für Bohrlöcher, die sich nicht mehr verschließen lassen. Auch die Stabilität leidet unter dem Umbau. Zusätzlich ist es sehr oft so, dass sich die Möbel nicht mehr so stellen lassen wie zuvor. Man sieht so vielleicht kleine Macken, die zuvor versteckt werden konnten. Insbesondere wenn man aus zwei oder gar mehr Einrichtungen eine macht, sieht diese Einrichtung schnell zusammengewürfelt aus. Auch wenn die Büroeinrichtung reduziert werden muss, können die übriggebliebenen Möbel eigenwillig wirken. Das macht keinen professionellen Eindruck auf Kunden. Dieser Eindruck ist aber wichtig, will die Firma erfolgreich sein. Wer möchte schon in einem ehemaligen Kinderzimmer oder aber einer Sperrmüllsammlung Geschäfte machen?

Der erste Eindruck zählt

Der finanzielle Aufwand bei einer Gründung oder einem Umzug mag groß sein, aber man sollte dabei nicht vergessen, dass auch im Büro der erste Eindruck wichtig ist. Nicht nur die Personen, die dort arbeiten sollten einen guten Eindruck machen, sondern auch die Einrichtung. Wer am Anfang nicht so viel Geld ausgeben möchte, der kann zunächst einmal mit einigen ausgesuchten, qualitativ hochwertigen Möbeln beginnen. So werden in jedem Fall ein Tisch und ein Stuhl benötigt, dazu kommen einige Ablagemöglichkeiten, wie Schränke und Regale, sowie eine Lampe. Kauft man Möbel aus einem Möbel-Programm, so besteht später die Möglichkeit, weitere Einrichtungsgegenstände hinzuzukaufen. Solche Büromöbelprogramme kann man beispielsweise auf topdeq.ch finden. Die einzelnen Teile kann man beliebig kombinieren, sodass sich auch individuelle Formen gestalten lassen. Zusätzlich sind solche Möbelprogramme auch über Jahre hinweg erhältlich, so dass man auch noch in einigen Jahren neue Möbelstücke hinzukaufen kann.

Linktipp:
Exklusive Designer Büromöbeln finden Sie auf http://www.topdeq.ch.