Bei einer Entzündung der Bindehaut handelt es sich um eine schmerzhafte, aber nicht seltene Angelegenheit. Um eine solche Entzündung eindeutig diagnostizieren zu können, ist der Gang zum Augenarzt unverzichtbar. Doch auch Sie selbst können Einiges für die Abschwächung der Symptome unternehmen. Auch zur Prävention einer Bindehautentzündung sind folgende Maßnahmen sehr empfehlenswert.

Vorbeugende und therapeutische Maßnahmen

  • Vermeiden Sie das Reiben der Augen, da sich ansonsten die Entzündung von einem Auge auf das andere ausweiten kann.
  • Schorf und Eiter können leicht entfernt werden, indem Sie das Auge mit klarem Wasser spülen. Sie sollten hierbei darauf achten, dass die Spülflüssigkeit nach außen ablaufen kann.
  • Für das Trocknen der Augen verwenden Sie am besten Einwegtaschentücher, die Sie nach dem Gebrauch wegwerfen können.
  • Personen, die unter einer Entzündung der Bindehaut leiden, sollten ein eigenes Handtuch verwenden, um eine Übertragung der Entzündung auf andere Personen zu vermeiden.
  • Tragen Sie eine Schutzbrille, wenn Sie Aktivitäten durchführen, bei denen Ihre Augen starkem Licht oder gefährlichen Fremdkörpern ausgesetzt sind.
  • Schonen Sie Ihre Augen und geben Sie ihnen Zeit, sich zu regenerieren. Langes Arbeiten am Computer sollten Sie nur bei optimalen Lichtverhältnissen durchführen und häufiger als sonst Pausen einlegen.
  • Verzichten Sie während der Bindehautentzündung möglichst auf Kosmetika, die nah an den Augen aufgetragen werden.

Die Art der Entzündung bestimmt die Therapie

Neben diesen Maßnahmen können auch Augensalben, Augengele und Augentropfen Erleichterung verschaffen und die Schmerzen reduzieren. Sollte die Entzündung mit trockenen Augen einhergehen, können Filmbildner angewendet werden, welche die Produktion der Tränenflüssigkeit anregen. Je nachdem, ob die Entzündung allergisch bedingt oder durch einen bestimmten Reiz ausgelöst worden ist, variieren die verschiedenen Präparate, die dem Betroffenen Linderung verschaffen werden. Selbstverständlich sollten Sie Allergene meiden, wenn diese der Grund für das Auftreten der Bindehautentzündung sein sollten. Dies gilt nicht nur während der Genesungsphase, sondern sollte auch vorbeugend beherzigt werden.