Die CES (Consumer Electronics Show) 2013 in Las Vegas brachte nicht nur neue Smartphones und Fernseher ans Tageslicht, auch die mittlerweile unverzichtbaren Tablets waren ein großes Thema. Wie zu erwarten, präsentierten einige Hersteller neue Tablet-Modelle für den Endverbraucher. Wer jedoch nicht so lange warten möchte, der kann unter http://www.tabletpctest.org jederzeit die aktuellen Geräte miteinander vergleichen.

Die Überraschung von Panasonic

Dass Panasonic auf der CES 2013 ein 20 Zoll großes Tablet vorstellen würde, war so nicht absehbar, allerdings ist nicht nur die Größe ein Highlight, sondern auch die 4K-Auflösung. Dabei handelt es sich um den Nachfolger von Full-HD, der beim Panasonic-Gerät mit 3.840 x 2.560 Bildpunkten auflöst. Das ergibt in diesem Fall eine Pixeldichte von 230. Als Betriebssystem kommt Windows 8 zum Einsatz und für die nötige Leistung sorgt ein Intel Core i5-Chip. Die Flash-Festplatte bietet eine Kapazität von 128 Gigabyte und als Verbindungsmöglichkeiten stehen dem Nutzer unter anderem WLAN und Bluetooth (Version 4.0) zur Verfügung. Ein genaues Erscheinungsdatum beziehungsweise einen Preis gibt es zwar noch nicht, dafür sind jedoch das Gewicht mit 2,4 Kilogramm und die Akkulaufzeit von etwa 2 Stunden bekannt.

Archos und Razer

Die Firma Archos zeigte auf der CES 2013 das brandneue FamilyPad 2, das seinem Vorgänger optisch sehr ähnlich sieht. Dazu zählt die gleiche Bildschirmgröße (13,3 Zoll) und die gleiche Auflösung (1280 x 800 Pixel). Die wirklichen Unterschiede findet man erst im Inneren des Tablets, denn Achros baute nicht nur einen schnelleren Prozessor (Rockchip Rk3066 – 1,6 GHz Dualcore), sondern auch die neueste Android-Version (4.1 Jelly Bean) mit ein. Das Tablet von Razer soll dagegen auch als Spielkonsole und Notebook dienen, was zumindest anhand der Daten (Basis-Variante: Intel Core i5 mit 1,7 GHz, 4 GB RAM, Nvidia GT 640M LE-Grafikkarte – Pro-Variante: Intel Core i7 mit 1,9 GHz, 8 GB RAM) nicht unmöglich ist.