Die Abrechnung der Nebenkosten beweist jedes Jahr aufs Neue, dass die Strompreise immer weiter steigen. Eine Umkehr dieses Trends ist nicht in Sicht. Allerdings ist der Strommarkt heute dereguliert, sodass es dem Verbraucher möglich ist, den Strom nicht nur vom lokalen Anbieter, sondern von einem beliebigen günstigen Anbieter zu beziehen. Bei der Suche nach dem passenden Stromanbieter und beim Wechsel helfen Stromvergleichsrechner.

Einfacher Überblick mit dem Vergleichsrechner

Die Strompreisrechner im Internet funktionieren sehr einfach. Grundsätzlich reicht es aus, den Wohnort und den geschätzten Jahresverbrauch an Strom anzugeben. Auf dieser Grundlage erstellt der Vergleichsrechner eine Liste der Anbieter, aus der die jährlichen Stromkosten hervorgehen. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass viele Anbieter Sonderkonditionen anbieten. So gibt es Bonusprogramme für Neukunden oder besonders günstige Tarife, wenn die Zahlungen im Voraus geleistet werden. Ob und in welchem Umfang derartige Tarife berücksichtigt werden sollen, kann der Stromkunde selbst bestimmen.

Sondertarife berechnen

Die meisten Vergleichsrechner bieten nicht nur die Möglichkeit, besondere Preiskonditionen zu betrachten, sondern auch die Wünsche zur Herkunft der Energie in den Vergleich einzubeziehen. In den Grundeinstellungen zählt für den Rechner ausschließlich die Preisgestaltung der Anbieter. Es ist aber möglich, den Vergleich auf Stromarten wie ökologisch erzeugten Strom oder den Verzicht auf Strom aus bestimmten Energiequellen, wie etwa der Atomkraft, zu beschränken.

Tipp für die Durchführung des Vergleichs

Um einen ersten Überblick über die Marktsituation zu erhalten, sollten sämtliche Sonderkonditionen wie ein Wechselbonus oder Sondertarife für Vorauszahlungen zunächst ausgeblendet werden. Ob derartige Konditionen infrage kommen, ist auch von der Risikobereitschaft abhängig, denn insbesondere langfristige Vorauszahlungen bergen Verlustrisiken. Ansonsten ist der Wechsel aber sehr einfach. Der Vergleichsrechner stellt den Kontakt zum Wunschanbieter her. Bei diesem kann dann der neue Vertrag geschlossen werden. Die Formalitäten des Wechsels übernimmt dann der neue Anbieter. Besonders häufig in den vorderen Rängen der Vergleichslisten ist der Stromanbieter Yello zu finden.