Tagesgeld steht, trotz niedrigster Kapitalmarktzinsen, bei vielen Anlegern nach wie vor hoch im Kurs. Flexibilität und überdurchschnittlich hohe Zinsen machen dieses Investment immer noch attraktiv. Wer in Tagesgeld investiert, bewahrt sich die Chance, bei einem Trendwechsel in der Zinslandschaft zeitnah reagieren zu können, und höhere Renditen zu erwirtschaften. Um aktuell die günstigsten Anbieter zu finden, bedarf es jedoch eines Vergleichs. Die Angebote der Banken um die Ecke sind kaum wettbewerbsfähig.

Tagesgeld Zinsen Vergleich bietet aktuelle Übersicht

  • Der sicherste Weg, das beste Tagesgeld zu finden, führt über einen Vergleichsrechner im Internet. Dieser listet die besten Angebote tagesaktuell auf.
  • Schnell wird deutlich, dass die Spitzengruppe der Anbieter überwiegend aus Banken aus dem europäischen Ausland besteht. In Bezug auf die Einlagensicherung heißt das für Anleger, dass jeder Kunde mit mindestens 100.000 Euro, entsprechend der EU-Richtlinie, geschützt ist.
  • Ein Blick auf die Sonderkonditionen ist der nächste Schritt. Die meisten Kreditinstitute honorieren Kontoneueröffnungen mit einem Startguthaben oder einem, allerdings zeitlich und auf einen bestimmten Betrag maximiertem, Sonderzins.
  • Über die Eingabe der anzulegenden Summe im Vergleichsrechner werden die zu erwirtschafteten Zinsen angezeigt. Die Rendite kann dabei, bedingt durch das Startguthaben, positiv von den Nominalzinsen abweichen.
  • Startguthaben eignen sich bei geringem Kontostand, höhere Zinsen sind für größere Guthaben geeignet.

Tagesgeldkonten sind so schnell geschlossen, wie sie eröffnet wurden. Für Anleger bedeutet dies, dass nach Ablauf der Sperrfrist für die Bonifikation der Weg zur nächsten Bank angesagt ist. Auf diese Weise sichert man sich immer die besten Konditionen als Neukunde und stellt die höchstmögliche Rendite seines Guthabens sicher. Hier findet man einen übersichtlichen Tagesgeld Zinsen Vergleich.