Eine Visitenkarte ist ein Aushängeschild für Firmen, Selbständige und natürlich auch Privatpersonen. Oft werden Adressangaben oder die Telefonnummer nach einem Gespräch verlangt und die betroffenen Personen haben nichts zum Schreiben dabei. Eine schnelle und praktische Alternative bieten kostenlose Visitenkarten. Die Visitenkarten können Sie problemlos in einem Etui oder in der Geldbörse aufbewahren.

hier kostenlose Visitenkarten bestellen »

Viele Unternehmen bieten als Werbung die Herstellung von kostenlosen Visitenkarten an. In diesen Fällen sind die ersten Visitenkarten überwiegend kostenfrei und die Nachbestellung ist kostenpflichtig. Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Anbietern, die kostenlose Visitenkarten dauerhaft anbieten. Eine ausgiebige Suche und ein intensiver Vergleich sind für Sie empfehlenswert, um eine gute Qualität zu erhalten und einen zuverlässigen Lieferanten ausfindig zu machen.
Achten Sie bei einem Angebot für kostenlose Visitenkarten auf das Material aus dem die Visitenkarten gefertigt werden. Hierbei gibt es gravierende Unterschiede, die von Pappe bis Kunststoff reichen können. Andernfalls lassen Sie sich bei Bedarf einfach die Visitenkarten einschweißen. Diese Variante schont die Abnutzung der kostenlosen Visitenkarten und garantiert eine längere Erhaltungsdauer. Werfen Sie ein Auge auf die Druckqualität und mit welcher Drucktechnik eine solche kostenlose Visitenkarte hergestellt wird. Bei manchen Visitenkarten verschmiert der Aufdruck zu schnell und wird dadurch unleserlich. Als äußerst effektiv gelten auch beidseitig bedruckte Visitenkarten, da sie mehr Platz für Adressangaben, Werbezwecke oder ein zusätzliches Bild bieten.

hier kostenlose Visitenkarten bestellen »