Wer einen kleinen Schuppen oder eine Gartenlaube besitzt, wird auf dieser auch ein Dach haben, an dem eine Regenrinnen befestigt ist. In der Regel kann man diese Regenrinne selber befestigen, da man dazu nur ein wenig handwerklich begabt sein muss. Grundsätzlich benötigt man hierfür nur Halterungen, die Dachrinne selber sowie Schrauben und einen Bohre. Zunächst muss vermessen werden um festzustellen, wie man die Dachrinne befestigt soll und wie groß diese werden soll. Vor allem wenn das Dach selber nicht gerade ist sondern Ecken besitzt, ist dies nicht immer einfach geplant. Nachdem man weiß, wie viel Dachrinne benötigt wird, müssen Halterungen und die Rinne selber gekauft werden. Zur Installation müssen Punkte festgemacht werden an denen die Halterung für die Dachrinne angebracht werden. Diese sind meist Holzbalken, die mit die durch Schrauben fixierten Halterungen tragen. In die Halterungen wird die Dachrinne eingelegt werden und dann festgeschraubt werden. Zu beachten ist auch, dass man vor allem darauf achtet, dass die Rinne nah unter dem Dach befestigt ist, so dass das Regenwasser von den Dachziegeln direkt in die Rinne tropfen kann und vorher nicht zum Beispiel noch an die Hauswand gelangt. Die Rinne selber wird durch die Schrauben gut befestigt, so dass man sicher sein kann, dass diese auch nach einigen Jahren noch dort hängt. Besonders zu beachten ist vor allem das Rohr durch das Regenwasser später in die Erde oder in einen Sammelbehälter fließen wird. Wer ein offenes Rohr plant wird vor allem eine Kette nutzen können, an der Regenwasser tröpfchenweise runter fließen kann, was durchaus optische Reize bietet.