Gerade wenn man sich frisch im Intimbereich rasiert hat, kann es dazu kommen, dass ein Jucken hier auftreten kann. Wer etwas dagegen unternehmen möchte hat sehr viele Möglichkeiten, wovon allerdings nicht alle zu empfehlen sind. Ein Jucken ist hauptsächlich die Folge eine Rasur oder aber die Folge von mangelnder oder falscher Hygiene. Wer sich regelmäßig im Intimbereich wäscht und dazu eine gute Seife verwendet wird keine Probleme bekommen. Wichtig ist, dass es eine sanfte und keine aggressive Seife ist, so dass der sehr wichtige Intimbereich geschont wird und nur sanft gepflegt wird. Vor allem Seifen mit einem neutralen pH-Wert sind empfehlenswert. Es kann beim Kauf auch darauf geachtet werden, dass die Seife hautangenehm ist und die Haut auf keinen Fall austrocknen lässt.

Falls es zu einem Juckreiz direkt nach der ersten Rasur kommt, ist dies meist der Fall, weil die Haut an das Rasieren in diesem Bereich noch nicht gewöhnt ist. Meist wird der Juckreiz vermieden, wenn man zum Rasieren einen passenden Rasieschaum oder aber ein passendes Rasiergel verwendet. Dieses sollte sehr mild sein, so dass es die Haut nicht reizt. Wenn der Juckreiz sehr stark ist, ist es ratsam sich erst einmal nicht dort zu rasieren und die betroffenen Stellen gut einzucremen, damit sie feucht gehalten werden.

Falls natürliche Mittel gegen das Jucken bevorzugt werden, bei denen keine Seifen etc. zum Einsatz kommen, ist es vor allem Kamillenwasser, dass eine heilende und wohltuende sowie sanfte Wirkung haben kann. Wenn das Jucken sich nicht bald einstellt, ist ein Arzt in jedem Fall zu konsultieren.