Im Sommer 2013 geht Depeche Mode wieder auf Tour. Die Briten werden auch in der bayerischen Metropole München zu erleben sein und den Boden unter dem weiß-blauen Himmel zum Vibrieren bringen!

Depeche Mode in München
Ein Ereignis der Extraklasse wird das Depeche Mode Konzert im Münchner Olympiastadion, bei dem die Rock- und Pop-Veteranen Tausende in Ekstase versetzen. Am 1. Juni 2013 ist es wieder soweit: München ist eine der sieben Stationen der Band in Deutschland, auf denen Dave Gahan, Martin Gore und Andy Fletcher ihren Fans so richtig einheizen. Anlass der Welt-Tournee ist das im Frühjahr 2012 erschienene dreizehnte Studioalbum der „Band of the Universe“. Den unverwechselbaren Sound der englischen Gruppe live zu erleben, ist für jeden Fan ein einmaliges Erlebnis.

Rückblick auf ihr Schaffen
Depeche Mode ist eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Ihr Aufstieg begann in den 80er-Jahren. Berühmt wurden sie vor allem für ihre intensiven Synthesizer-Klänge. Die typischen Elektro-Klänge wurden seit den 90er-Jahren mit akustischen Elementen angereichert. In die Schlagzeilen geriet der Sänger Dave Gahan, der im Drogenrausch einen Suizidversuch unternahm und 1996 beinahe an einer Überdosis Heroin und Kokain verstorben wäre. Mit dem Song „Enjoy the Silence“, der auch in dem Album „Violator“ enthalten ist, gelang der Band 1990 ihr größter Hit.

Reisetipps zu München
München ist nicht nur aufgrund von Konzertveranstaltungen ein attraktives Reiseziel. Die „Großstadt mit Herz“ hat für jeden etwas zu bieten – vom urigen Biergarten bis hin zur trendigen Studentenkneipe in Schwabing, vom Gourmet-Restaurant bis hin zum zünftigen Brauhaus mit altbayerischer Küche. Technikfreunde kommen im Deutschen Museum auf ihre Kosten, während Kunstliebhaber in der weltberühmten Alten Pinakothek die Alten Meister bestaunen können. Die Residenz der bayerischen Herzöge und Könige in der Innenstadt und Schloss Nymphenburg geben einen Eindruck vom Reichtum der einst Bayern regierenden Wittelsbacher. Und wer einen Einkaufsbummel machen möchte: dazu lädt die Fußgängerzone rund um den Marienplatz ein.