Die Abkürzung MMORPG steht für Massive Multiplayer Online Role-Playing Game beziehungsweise Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel. Der Name sagt also schon, worum es eigentlich geht. MMORPGs sind auf dem Computer spielbare Rollenspiele, welche gleichzeitig von sehr vielen, meist tausenden Spielern gespielt werden können. Das bedeutet, dass für diese Spiele ein leistungsfähiger Internetzugang von Nöten ist. Die Spieler können dabei zusammen interagieren, sich Gefechte liefern und das alles, ohne sich ständig über den Weg zu laufen. Auch wer lieber allein spielt, kommt auf seine Kosten, denn es gibt in jedem Spiel Bereiche, wo kaum jemand zu finden ist. Die MMORPGs laufen über sogenannte Server. Die Daten der jeweiligen Spieler werden zumeist auf mehreren Servern gespeichert und verwaltet. Um die Spieleranzahl zu kontrollieren, werden in den meisten Rollenspielen mehrere Server und Channel angeboten. Einige Spieler begrenzen dabei die Spieleranzahl pro Server. Nur so ist ein reibungsloser Ablauf möglich. Sind zu viele Nutzer an einer Stelle, kann es leicht passieren, dass das Spiel hängt oder ruckelt, je nach Leistung des verwendeten Computers.

Kostenlos oder gebührenpflichtig?

Viele eingefleischte und erfahrene Spieler schätzen sehr bekannte Spiele, welche meist eine Gebühr verlangen. Accounts werden nur mit einer Jahresgebühr freigeschaltet, Charaktere werden mithilfe von reellem Geld ausgestattet und das Spiel vorangetrieben. Kostenlose Rollenspiele sind meist eher verhöhnt. Doch es gibt sie und sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da können die richtigen Zocker sagen, was sie wollen. Ein großes MMORPG Portal bietet teilweise sogar mehrere Spiele kostenlos an. MMORPGs werden zumeist in einer grafischen Spielwelt ausgetragen. Auch bei den kostenlosen Spielen ist es möglich, sich für reelles Geld weitere Ausrüstungen zu kaufen. Ein Muss ist das allerdings nicht. Es gibt viele Genres. Von Fantasy bis Sci-Fi. Auch die Charaktere eines Spieles unterscheiden sich stark. In einigen Spielen werden diese standardmäßig vorgegeben, in anderen Spielen können sie bis auf die Haarspitze selbst kreiert werden. Das macht den Spielspaß umso größer.