Gerade noch klickte man auf “Senden”, damit eine dringende Email samt wichtigem Anhang an ihren Empfänger gelange, und im nächsten Augenblick ist die Internetverbindung weg. Nach der Meldung der Störung bekommt man die Zusage, der Ausfall würde schnellstmöglich behoben. Die Crux an der Sache ist leider, dass selbst bei einer Standleitung mit einer garantierten Verfügbarkeit von 98,5% immer noch ca. 128 Stunden Störung im Jahr toleriert werden müssen. 128 Stunden ohne Internet bedeuten bei vielen Unternehmen 5 ganze Tage ohne Geschäft – da erscheint der Preis von mind. 100-400,- EUR pro Monat für eine Standleitung mit annehmbarer Bandbreite, die als hochverfügbar verkauft wird, dennoch sehr saftig. Schließlich bekommt man eine Consumer-DSL-Leitung, die etwa für 250 Stunden im Jahr ausfällt, bereits für 30,- EUR – ein Bruchteil der Kosten bei gerade einmal doppelt so langer Ausfallzeit.

Feste IP-Adresse durch Standleitungen

Ein weiterer Grund für Unternehmen, eine Standleitung zu mieten, besteht in der Zuweisung einer festen öffentlichen IP-Adresse. Diese braucht man, wenn man eine Internetseite anbieten, dafür aber keinen externen Dienst beauftragen möchte. Damit die Seite gefunden werden kann, darf die IP-Adresse, unter der sie zu erreichen ist, nicht täglich wechseln – dafür eignet sich eine Standleitung hervorragend, die einmal geschaltet wird und dann so lange besteht, wie die Miete dafür bezahlt wird. Hier kommen dann oft noch Kosten für ein Datentransfervolumen hinzu, sodass der Preis für eine Standleitung noch einmal steigt.

Alternative zu Standleitungen

Eine Möglichkeit, eine breitbandige Internetverbindung mit der Verfügbarkeit einer Standleitung und einer festen öffentlichen IP-Adresse zu bekommen, ist die echte Bündelung, wie sie etwa die Firma Viprinet anbietet. Dabei werden zu Consumer-Preisen bis zu sechs verschiedene Verbindungsmedien bei unterschiedlichen Providern kombiniert, z.B. DSL mit UMTS und LTE. Dadurch wird das Ausfallrisiko auf mehrere Medien verteilt, sodass die Verfügbarkeit von 98,5% auf 99,9% steigt. Gleichzeitig können auch hier IP-Adressen bereitgestellt werden, auf Wunsch auch mehrere. Als weiterer Bonus kommt dabei die hochsicher verschlüsselte Datenübertragung durch die patentierte VPN-Technologie hinzu. Wer also höchste Ausfallsicherheit in Kombination mit hoher Bandbreite und einer festen IP-Adresse bei niedrigen Kosten sucht, sollte echte Bündelung als Alternative zu einer konventionellen Standleitung in Betracht ziehen.