In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Fahrzeugbeleuchtung viel getan. Zu Beginn der Beleuchtungsrevolution hatten immer mehr Fahrzeuge Xenon Licht als Abblendlicht. Im Zuge von “mehr Europa” wurde vor 5 Jahren in Deutschland das sog. Tagfahrlicht (abgekürzt TFL) eingeführt. Das Tagfahrlicht hatte zu Beginn der Entwicklung nur Halogenlampen verbaut. Später begann Audi damit, dass Tagfahrlicht mit LEDs zu bestücken. Den Anfang machte damals der Audi A4 sowie der Audi TTS im Jahre 2007-2008. Immer mehr Fahrzeughersteller haben es Audi gleich getan und nun sind die hellen LEDs auf den deutschen Straßen kaum mehr wegzudenken.

Der LED Boom beginnt
Da die Außenbeleuchtung der Autos und Motorräder immer blauer bzw. weißer wird, ist es für viele Autofans naheliegend, auch die Innenbeleuchtung sowie die Kennzeichenbeleuchtung Ihrer Autos zu optimieren. Die Autohersteller haben das längst erkannt und bieten sog. Lichtpakete und Optikpakete mit an. Hier ist im Fußraum, in den Leselampen sowie unter den Spiegeln und in den Türgriffen eine LED Lampe verbaut.
Die Kennzeichenbeleuchtung ist bei den meisten Fabrikaten allerdings noch mit Halogenlampen oder einfach Soffitten ausgerüstet. Wenn ein Auto nun TFL, sowie Xenon und LED Rückleuchten verbaut hat, aber die Nummerschildbeleuchtung noch in einem gelblichen Licht erstrahlt, so wollen viele Liebhaber Ihrer Karossen dieses Licht durch LEDs ersetzen.

Darf man die Soffiten durch LEDs tauschen?
Hier stellt sich natürlich die Frage, was ist erlaub und was nicht. Schaut man bei Ebay oder Amazon, so gibt es dort hunderte von LED Soffitten für jedes
Autofabrikat. Die Preise sind meist unter 20 Euro, also von jedermann zu kaufen. Die wenigsten wissen aber, dass der Tausch der LEDs im Grunde verboten ist. Warum dies so ist, können Sie auch auf www.Kennzeichenbeleuchtung.com genau nachlesen.
Abgekürzt ist es einfach so, dass die gesamte Fassung getauscht werden muss. Dies ist den meisten dann aber wieder zu teuer, da dies in der Regel um die 40 Euro kostet. Wer dies nicht beachtet und trotzdem mit den einfachen blauen und weißen Soffitten fährt, riskiert seine Betriebserlaubnis und im Schadensfall sogar den Versicherungsschutz.