Die Außenwandmontage von Edelstahlschornsteinen muss nicht zwangsläufig von einem Kaminbauer übernommen werden. Handwerklich geschickte Heimwerker können den Schornstein aus Edelstahl auch selbst aufbauen. Allerdings müssen dabei einige Dinge beachtet werden.

Das passende Schornsteinsystem
Wer seinen Schornstein an der Außenwand entlangführt hat grundsätzlich den Vorteil, dass er dadurch Platz im Innenraum einsparen kann. Gleichzeitig kann der Kamin ohne mehrfache Wanddurchführungen realisiert werden. Empfehlenswert ist ein doppelwandiger Edelstahlschornstein mit einer Materialstärke von mindestens 0,6 Millimetern. Wichtig ist auch, beim Kauf auf die nötigen Zertifizierungen zu achten. Qualität sollte dabei Priorität haben. Denn ein Edelstahlkamin ist eine Anschaffung für mindestens ein Jahrzehnt und gleichzeitig sicherheitsrelevant für einen reibungslosen Betrieb der Feuerstätte. Bei der Wahl der Schornsteinhöhe kann der zuständige Bezirksschornsteinfeger helfen, denn er muss die Anlage nach der Fertigstellung auch abnehmen. Beim Schornsteinkauf beraten kompetente Händler üblicherweise umfassend und ermitteln gemeinsam mit dem Kunden den Bedarf an nötigen Bauteilen.


Regelungen und Vorschriften beachten
Wichtig bei der Außenwandmontage sind die Abstände zu brennbaren Bauteilen. Da die Abgastemperatur im Schornstein sehr heiß sein kann, ist mit den Vorgaben nicht zu spaßen. In den aktuellen Feuerungsverordnungen der Länder sowie über die CE-Zertifizierung des Herstellers finden Sie die nötigen Angaben.

Aufstellort bestimmen
Suchen Sie vor der Montage den optimalen Aufstellort für Ihren Edelstahlschornstein. Hierbei zählt vor allem der Abstand zur Feuerstätte. Darüber hinaus ist es wichtig, die Abstände zu brennbaren Bauteilen wie Fenstern, den Dachüberstand sowie die Art des Mauerwerks zu kennen. Hiernach richten Sie die Montage aus.
Beim Aufbau zu beachten

Edelstahlschornsteine werden üblicherweise als Stecksystem geliefert. Die modulare Bauweise hat den Vorteil, dass der Aufbau extrem vereinfacht wird. Zu beachten ist bei der Montage, dass die Schornsteinrohre immer entgegen der Abgasrichtung zusammengesteckt werden. So wird verhindert, dass sich bei der Rauchgasabfuhr entstehendes Kondensat staut. Regenwasser und Kondensat können bei der empfohlenen Steckrichtung ganz einfach abfließen.

Gelegentlich kann es vorkommen, dass Schornsteinrohre gekürzt werden müssen. Beim Kürzen von doppelwandigen Edelstahlrohren nehmen Sie zunächst Maß und schneiden Innenrohr, Außenrohr sowie die Isolierung separat. Beachten Sie hier, dass Sie nicht die Seite mit der Muffe absägen, denn dann ist das Schornsteinrohr nicht mehr zu verwenden.

Benötigte Materialien
Wer seinen doppelwandigen Edelstahlschornstein beim Fachmann kauft, wird alle nötigen Bauelemente beisammen haben. Mit einer Grundausstattung an Werkzeug sollte dem Aufbau nichts mehr im Wege stehen. Für die Verschraubung der Befestigungsteile an der Hauswand sind Edelstahlschrauben in einer Stärke von mindestens 8 Millimeter empfehlenswert.