Im Marketing wird sehr oft vom sog. “Primacy effect” gesprochen, bei dem die Kunden und Interessenten oftmals schon unterbewusst eine Entscheidung treffen, ob sie sich näher für ein Unternehmen oder die angebotenen Waren interessieren würden. Im anderen Zusammenhang ist ja auch das Sprichwort bekannt, dass der erste Eindruck zählen würde. Dies ist der erste Grund, warum die Gestaltung von Roll-Ups von so hoher Bedeutung ist. Lesen Sie mehr über die Gestaltung beispielsweise auf einer diesem Thema gewidmeten Internet-Seite. Eine gute Quelle: www.werbe-medien.com

Die Roll-Ups richtig gestalten
Die richtige Gestaltung von Roll-Ups beginnt damit, dass Sie das Format genauer betrachten und dann die Gestaltungselemente und den Inhalt sowohl auf das Roll-Up, als auch den vorbeigehenden Besucher abstimmen. Dies bedeutet in den meisten Fällen, dass Firmenlogo und Schriftzug erstmals in einem anderen Darstellungsformat genutzt werden. Bei einem Roll-Up steht in vielen Fällen ein extremes Hochformat zur Verfügung. Zudem muss die Schriftgröße an den jeweiligen Verwendungszweck angepasst werden. So sollten wesentliche Elemente schon aus größerer Entfernung zu erkennen sein, zu viele Detailinformationen finden auf dem Roll-Up keinen Platz.

Verwendbarkeit für mehr als ein Event
Der richtige Platz für absolut aktuelle Botschaften und Sonderangebote ist der Kundenstopper! Das Roll-UP hingegen soll aufgrund der hochwertigen Ausstattung mehrmals verwendet werden. Wenn Sie das Roll-Up also auf einer Messe einsetzen, dann müssen Sie ja nicht unbedingt die Jahreszahl dazuschreiben! Da Messe-Logos mehrere Jahre genutzt werden, können Sie das Roll-Up dann auch für einen längeren Zeitraum verwenden. Überlegen sie sich also die richtige Kombination aus Werbebotschaft, Firmenlogo und Information!

Richtig verwendet können Roll-Ups auch als Orientierungspunkt insbesondere bei größeren Messen dienen. Wo findet der Besucher den Shuttle-Bus zum Flughafen oder Bahnhof? Oder seinen privaten Transfer zu einer Firmenveranstaltung in einem Kongresssaal nahe der Messe? Die Abfahrtsorte bzw. Sammelpunkte können Sie durch ein Roll-Up Display eindeutig kennzeichnen. So ist das Roll-Up Display irgendwie auch der “große Bruder” des Kundenstoppers – und dient dann zur Kundenlenkung.