Lange ersehnt und doch nicht stets willkommen: Die Frühlingssonne stimmt zwar heiter, lässt aber auch die Möbel verschleißen. Dagegen kann man was tun.

Wer nicht möchte, dass die farbenfrohen Polster der neu bezogenen Esszimmerstühle an Intensität verlieren oder das Rosenmuster vom Lieblingssessel im Erker frühzeitig verblasst und verblüht, der sollte auch wenn es schwer fällt, die tief stehende und besonders intensive Sonne aussperren.

Plissee- Rollos mit wohnlicher Note
Als ebenso praktisch wie dekorativ erweisen sich für diesen Zweck Rollos und Jalousien. Sie sind in unzähligen Varianten im Handel erhältlich. Gut zu wissen: Schon das einfachste und somit günstigste Schnapprollo tut seinen Lichtschutzdienst. Mit Hilfe von Klemmträgern lassen sie sich problemlos montieren, Magnethalter machen sie bedienfreundlich.
Alternative zu Rollo und Jalousie ist der so genannte Plissee – Faltenstore aus einem wohnlichen Textilmaterial. Er lässt sich einfach und dezent mit Hilfe filigraner Profilschienen in der Fensterfalz anbringen. Diese flexible Lichtschutzlösung gibt es in zwei Spannvarianten: einfach oder frei verschiebbar.

Klasse – Rollos mit Doppelfunktion
Der Clou: Als Tag – und Nachtvariante vereint der Faltenstore zwei Funktionen in einem – zwei verschiedenfarbige Behänge sitzen als einfach verspannte Anlage übereinander und lassen sich einzeln verschieben.
Apropos „zwei in einem“: Wen es jetzt noch juckt, wenn er an die Plagegeister des letzten Sommers denkt, kann vorbauen: mit einem Kombi – Rollo, das Verdunkelungen und Insektenschutz in einem bietet. Das heißt, Fliegengitter und Rollo lassen sich unabhängig voneinander verschieben.

Und das Dachfenster?
Maß nehmen für das Rollo, Rollos werden vor der Dachluke montiert, also wird der Fensterausschnitt gemessen. Die Maße für den Kauf: gemessene Breite plus 7,5cm, gemessene Höhe plus 15cm.
Rollo Alternative, Lichtschutz zum Aufkleben. Die getönte Folie ist selbst haftend und lässt sich fix wieder abziehen.