Apple landete mit seinen bisherigen iPhone-Modellen einen Bestseller nach dem anderen und scheint auch dieses Mal mit dem neuen Alleskönner seine Abermillionen treue Fans glücklich machen zu können. Doch was hat das iPhone 5 tatsächlich zu bieten und schneidet der Alleskönner aus Apfelhausen tatsächlich so gut wie von Apple umworben ab?

Design

Vom Aussehen her hat sich der kalifornische Global Player wieder einmal ordentlich ins Zeug gelegt. So gelten die iPhone-Modelle schon rein erfahrungsgemäß als optische Highlights der Mobilfunkbranche, doch mit einer Gerätetiefe von nicht einmal 8 Millimetern und einem gesunkenen Gewicht auf 112 Gramm kann das iPhone 5 durchaus als eines der attraktivsten Smartphones auf dem hiesigen Handymarkt bezeichnet werden. Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist das iPhone 5 übrigens etwas gewachsen und bietet somit einen rund 1 Zentimeter größeren Bildschirm. Auf der Hinterseite thront nun außerdem eine Aluminiumplatte, wobei der Edelmetallrahmen an den Seiten des Handys durch ein klassisches Schalengehäuse aus Hartplastik ersetzt wurde. Optisch gesehen erntet das iPhone 5 also die volle Punktzahl – auch die Verarbeitung der wahlweise schwarzen oder weißen Handyschale fällt sehr gut aus – und muss auch nicht teuer sein. So kann das iPhone 5 mit Vertrag im Shop von mobildiscounter.de für eine wirklich faire Summe gekauft werden.

Hardware

Dass das neue iPhone nicht nur gut aussehen kann, beweist es mit nahezu allen Hardwareelementen. Denn angefangen vom Bildschirm bis hin zur Digitalkamera hat Apple sein neues Gerät einer gründlichen Generalüberholung unterzogen. Einzig und allein die Speichereinheiten sind bei den Intervallen von 16, 32 und 64 GB geblieben. Der interne Speicher des iPhones darf übrigens (wie von den Vorgängern bereits bekannt) nicht erweitert werden, sodass sich der Käufer wirklich Gedanken machen sollte, wie viel GB er denn für einen angemessenen Smartphone-Spaß wirklich benötigt.

Abgesehen von der fehlenden Speichernachrüstoption darf das iPhone 5 jedoch in nahezu allen Beziehungen gelobt werden. So fällt der Bildschirm größer, aber nach wie vor sehr hochauflösend aus (1.136 x 640 Pixel). Auch die CPU besitzt mit einem 1 GHz flotten Zweikern-Prozessor nun beinahe doppelt so viel Dampf und darf deshalb als ein weiterer dicker Pluspunkt angesehen werden. Zu guter Letzt sei noch die Digitalkamera erwähnt. Denn nicht nur die hohe Auflösung von 8 Megapixeln, sondern vor allem das breite Zusatzpaket, wie Gesichtserkennung, Nachtmodus und Panoramafunktion, hebt den Handyfotospaß deutlich an.

Software & Fazit

Ausgestattet mit dem neuen Betriebssystem iOS 6, einer überarbeiteten Version der Sprachsoftware Siri und einem LTE-Chip zwecks Internetnutzung via High-Speed-Verbindung bietet das iPhone 5 eine durchaus attraktive Software und eine sinnvolle Zukunftstechnik. Hinzu kommt ein dreiteiliges Mikrofon, welches dem iPhone-Nutzer eine wesentlich bessere Gesprächsqualität offenbart. In Verbindung mit den restlichen Hardwareelementen und der schicken Optik hat das iPhone 5 also wirklich viel zu bieten! Allerdings stellt der Preis für viele Interessenten eine recht hohe Hemmschwelle dar. Denn ein neues iPhone kostet bis zu 890 Euro in seiner 64-GB-Ausführung! Mittlerweile lassen sich jedoch auch sinnvolle Handyverträge abschließen, die den Gebrauch des teuren Alleskönners bezahlbar machen.