Das Ernährungsprogramm Metabolic Balance wurde entwickelt, um das Wohlbefinden des Körpers zu steigern. Die Gewichtsabnahme stellt dabei lediglich einen willkommenen Nebeneffekt dar. Doch wie kann das Ernährungsprogramm überzeugen? Und wie funktioniert es überhaupt?

Das Programm

Nach der Abgabe einer Blutprobe und eines Fragebogens erhält jeder Teilnehmer in der Vorbereitung einen individuell auf ihn abgestimmten Ernährungsplan. Bevor dieser Plan in die Tat umgesetzt wird, muss der Teilnehmer jedoch abführen. Anschließend startet der Teilnehmer mit einer täglichen Energiezufuhr von 1000 Kilokalorien in die strenge Phase. Die Auswahl an Lebensmitteln richtet sich dabei genau nach dem individuell zugeschnittenen Plan. Die gelockerte Phase beginnt etwa zwei bis vier Wochen später. Der individuelle Speiseplan wird mit weiteren Lebensmitteln aufgestockt. An einem Tag in der Woche wird sogar ein sogenanntes Schummelgericht genehmigt. In dieser Phase kommt es nun jedoch auch auf zusätzliche körperliche Ertüchtigung an, um die Pfunde purzeln zu lassen. An die gelockerte Phase schließt dann die Erhaltungsphase an. Diese sieht vor, die Ernährungsumstellung langfristig weiterzuverfolgen. Das Ernährungskonzept ist also ähnlich wie eine Low-Carb-Diät. Eine kohlenhydratarme und eiweißhaltige Ernährungsweise steht hier klar im Vordergrund.

Vor- und Nachteile des Ernährungsprogramms

Das Ernährungskonzept sieht in erster Linie eine Umstellung des Stoffwechsels vor. Dies soll sich positiv auf die Lebensqualität und die Gesundheit auswirken. Mithilfe des Ernährungsplans erhält der Teilnehmer eine große Vielfalt an Lebensmitteln, die er zu sich nehmen darf. Das Konzept wird also keinesfalls langweilig oder eintönig, da sich mit den verschiedenen Lebensmitteln viele verschiedene Gerichte zaubern lasen. Da man für Metabolic Balance aber einen persönlichen Berater benötigt, ist dieses Programm kostenpflichtig. Außerdem spielt eine Gewichtsabnahme nur eine untergeordnete Rolle in dem Konzept. Im Vordergrund steht eine längerfristige Ernährungsumstellung. Wer nach dem Konzept zu alten Gewohnheiten zurückkehrt, wird schnell den befürchteten Jojoeffekt zu spüren bekommen. Darüber hinaus ist das Programm für Haushalte mit mehreren teilnehmenden Personen ungeeignet, da jeder einen anderen Ernährungsplan erhält und sich somit jeder anders ernähren muss.