Mit ihrer immergrünen Vegetation, ihren überwältigenden Wasserfällen und ihren majestätischen Schluchten zählt Madeira zu den faszinierendsten Inselgruppen im Atlantischen Ozean. Der kleine portugiesische Archipel bietet Erholungsuchenden die perfekte Mischung aus Ruhe und Aktivität und ist bei Sportbegeisterten, Kulturinteressierten und Abenteurern gleichermaßen beliebt.

Atemberaubendes Panorama

Rund 950 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt gelegen, erheben sich die Madeiranischen Inseln bis zu 1.862 Meter hoch aus dem Atlantik. Wie die Azoren und die Kanaren ist der Atlantikarchipel Madeira vulkanischen Ursprungs und wurde ab 1420 von den Portugiesen besiedelt. Bedingt durch die milden Temperaturen und den im Winter häufigen Niederschlag hat sich auf der kleinen Inselgruppe eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt. Die Artenvielfalt zeigt sich in den rund 3.340 Tierarten und circa 1.350 Pflanzenarten, wobei zahlreiche Tiere und Pflanzen endemisch sind. Die Hauptinsel Madeira ist rund 740 Quadratkilometer groß und begeistert ihre Besucher mit ihrer abwechslungsreichen Natur, ihrer einzigartigen Architektur und ihren vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Über den Wolken

Galten viele Orte auf Madeira bis in die 1990er als schwer zugänglich, wurde das Straßennetz in den letzten Jahren intensiv ausgebaut. Neben dem Straßenverkehr und zahlreichen Wanderwegen können Urlauber die Insel per Seilbahn erkunden. Zu den populärsten Ausflugszielen gehört die Seilbahnfahrt, die von der Hauptstadt Funchal in den Villenvorort Monte führt. Mit der Seilbahn wird die rund 3.800 Meter lange Strecke in etwa 15 Minuten zurückgelegt, wobei die Glasfenster der Kabinen einen atemberaubenden Rundumblick über Funchal gewähren. Der Weg zurück kann mit einer einzigartigen Korbschlittenfahrt bestritten werden, wobei die Schlitten von den ganz in Weiß gekleideten Carreiros gelenkt werden.

Funchal – die grüne Stadt

Madeiras Hauptstadt Funchal liegt im sonnigen Südosten der Insel eingebettet zwischen dem tiefblauen Meer und eindrucksvollen Gebirgen. Die kosmopolitische 120.000-Einwohner-Stadt ist für ihre ausgezeichnete Gastronomie bekannt und besitzt zahlreiche hervorragende Restaurants sowie 4- und 5-Sterne-Hotels. Die Heimatstadt des Fußballers Cristiano Ronaldo bezirzt ihre Besucher mit wunderschönen Garten- und Parkanlagen, in denen die prächtigsten Blüten blühen. Tagsüber besuchen die Passagiere von Kreuzfahrt- und Segelschiffen die Stadt, während sich abends die Nachtschwärmer zum gemeinsamen Feiern in diversen Bars und Nachtklubs treffen. Urlaubsgäste jeden Alters schwärmen von der sicheren und sauberen Stadt, deren attraktive Altstadt, trendige Einkaufszonen und Sehenswürdigkeiten wie Hafenanlage, Kathedrale und Kasino charmante Fotomotive darstellen.

Aktivitäten auf Madeira

Funchal ist der ideale Ausgangsort, um Ausflugsziele auf der ganzen Insel zu erreichen. Vom schönen Hafen aus legen Ausflugsboote ab, um die beeindruckende Steilküste entlang zu schippern oder Urlauber aufs Meer hinaus zu bringen, wo sie Delfine und Wale beobachten können. Taucher können im Unterwasser-Nationalpark von Caniço das fischreiche Riff erkunden und auch Golfer, Hochseefischer, Kanufahrer, Segler und Windsurfer fühlen sich auf Madeira wohl. Die Blumeninsel gilt als Paradies für Wanderer und bietet hervorragende Bedingungen für Kletter-, Mountainbike- und Trekking-Touren. Zu den schönsten Wanderzielen gehören die Bewässerungskanäle Levadas, die Lavahöhle in São Vicente, das Naturreservat Ponta de São Lourenço, die Hochebene Paul da Serra sowie der höchste Berg der Insel, Pico Ruivo.