Wie ist die gesetzliche Lage bei KFZ Versicherungen und welche empfehlen sich?

Das Gesetz sieht vor, dass jeder Mensch der ein eigenes Kraftfahrzeug hat und es auch fahren möchte für dieses Auto eine Haftpflichtversicherung abschließen muss. Dies geschieht natürlich vor allem zum Schutz anderer Autofahrer, die im Falle eines Schadens der ihnen entsteht Anspruch auf einen Ersatz von der Versicherung desjenigen haben, der den Unfall verschuldet hat. Eine Haftpflichtversicherung kommt aber zu keinem Zeitpunkt für Schäden auf, die man am eigenen Auto selbst verschuldet hat. Um diese Schäden abzudecken hat man als Halter eines Fahrzeuges die Möglichkeit verschiedene Zusatzversicherungen abzuschließen, die unter den Begriffen Teilkasko und Vollkasko bekannt sind. Bei diesen Versicherungen erhält man für die eigenen Schäden entweder die gesamte Entschädigung oder aber einen Teil, je nach dem für welche der beiden Varianten man sich entschieden hat. Eine weitere Möglichkeit im Hinblick auf zusätzliche Versicherungen ist die Insassenunfallversicherung, die im Falle eines Schadens an Personen aufkommt. Diese Möglichkeit bietet sich ganz besonders für solche Fahrer an, die häufig auch andere Menschen mit ihrem Auto transportieren. Welche zusätzlichen Versicherungen man abschließt hängt dabei immer vor allem von den Voraussetzungen ab, denn von Fall zu Fall muss unterschieden werden, ob sich die Ausgabe lohnt oder nicht. Die Kasko Versicherungen lohnen sich in den meisten Fällen nur dann, wenn man ein sehr neues oder ein sehr wertvolles Fahrzeug hat, bei dem es ein hohes finanzielles Risiko mit sich bringt, wenn man einen Schaden selbst verschuldet hat. Welche man wählen möchte sollte man sich also gut überlegen.