Schöner Milchschaum ist die Krönung vieler Kaffeespezialitäten. Egal, ob Cappuccino, Latte Macchiato oder ein schmackhafter Milchkaffee – mit feinporigem Milchschaum schmeckt es einfach besser. Doch häufig will der Milchschaum einfach nicht gelingen. Dabei ist cremiger Milchschaum ganz leicht selbst herzustellen.

Tipps für den perfekten Milchschaum

Der Fettgehalt der Milch ist eigentlich egal. Fakt ist lediglich, je höher der Fettgehalt, desto stabiler wird der Milchschaum. Da der Schaum allerdings nicht für die Ewigkeit gedacht ist, ist der Fettgehalt eher Geschmackssache. Damit sich Fett und Eiweiß gut vermischen, sollte die Milchpackung vorher gut geschüttelt werden. H-Milch liefert einen besonders schönen Milchschaum. Die Milch darf zum Aufschäumen weder zu kalt noch zu warm sein. Temperaturen zwischen 50 und 70 Grad sind ideal. Denn erst dann entwickelt Milcheiweiß die klebenden Eigenschaften. H-Milch ist durch die Pasteurisierung denaturiert und funktioniert deshalb besser. Die Milcheiweiße verkleben miteinander und schließen bei diesem Vorgang kleine Luftblasen mit ein.

Welches Hilfsmittel liefert den besten Milchschaum?

Hier streiten sich die Experten. Maßgeblich seien eher die richtige Temperatur und die richtige Milch. Die Gerätschaften sind eher Geschmackssache. Wer wenig Milchschaum braucht, kann sich durchaus ein Handgerät kaufen. Diese meist batteriebetriebenen Handgeräte werden einfach in ein hohes Gefäß mit warmer Milch gehalten und schäumen diese dann auf. Wichtig ist, dass die Milch nur zu einem Drittel eingefüllt wird, damit genügend Platz für den Schaum ist. Diese Methode reicht für den kleinen Bedarf durchaus. Kaffeevollautomaten besitzen meist einen integrierten Milchaufschäumer und liefern den perfekten Schaum auf Knopfdruck. Eine schöne Übersicht findet sich auf milchaufschäumer.net. Hier werden auch die beliebten Milchaufschäumer mit Induktion genauer erklärt. Diese Geräte machen die Herstellung von Milchschaum sehr einfach, da die Milch direkt im Gerät erhitzt und aufgeschäumt wird. Dies geht schnell und ist für Vieltrinker von Kaffeespezialitäten eine gute Anschaffung. Wer gerade keinen Strom zur Hand hat, kann allerdings auch einmal zum Schneebesen greifen.