Wenn Sie auf der Suche nach einer Unterkunft für kleine Nagetiere sind, finden Sie hier die optimale Behausung für Ihren Nager! Wenn Sie einige Grundregeln beachten, dann können Sie lange Freude an Mäusen, Hamstern oder Meerschweinchen haben.

Nagerbehausung besser zu groß als zu klein

Ein ganz wesentlicher Punkt bei der Nagerbehausung ist die Größe des Geheges. Die als Haustiere beliebten Hamster, Meerschweinchen und Mäuse haben nur eine geringe Körpergröße. Dies verleitet viele dazu, ein viel zu kleines Gehege aufzustellen. Aber für die richtige Größe ist nicht nur die Körpergröße der Tiere entscheidend, sondern vor allem ihr Bewegungsbedürfnis. Dazu kommt, dass Nagetiere soziale Tiere sind und das Gehege deshalb für mehrere Tiere ausgelegt sein muss. Das gilt im besonders hohen Maße für Meerschweinchen, die nur in der Gruppe zufrieden sind und als Einzeltiere nicht gehalten werden sollten. Auch für die Pflege und die Reinhaltung bietet ein großes Gehege Vorteile.

Natürliche Materialien

Nage benötigen im Gehege Möglichkeiten zum Verstecken. In jedes Gehege gehört ein Unterschlupf, der an die natürlichen Instinkte der Tiere angepasst sein sollte. Ganz wichtig ist, dass der Unterschlupf über mindestens zwei Zugänge verfügt. Die Tiere müssen immer die Möglichkeit haben, bei einer empfundenen Bedrängung auszuweichen. Für den Unterschlupf empfehlen sich natürliche Materialien wie etwa Holz. Kunststoffe sind zwar pflegeleichter, können aber insbesondere im Sommer zu einer unerwünscht starken Wärmeentwicklung führen. Außerdem muss bedacht werden, dass Nagetiere an allen Gegenständen nagen. Kunststoff kann für die Tiere daher Gefahren bergen.

Verhalten berücksichtigen

Nagetiere werden im Laufe der Zeit sehr zutraulich und zahm. Dennoch sollte berücksichtigt werden, dass es sich um lebende Wesen und nicht um Spielzeug handelt. Insbesondere Mäuse und Hamster sind nachtaktiv. Im Gehege sollte also eine Möglichkeit für die Tiere bestehen, sich am Tag zu verstecken. Um den Schlafplatz zu gestalten, empfiehlt es sich, in einer Ecke der Nagerbehausung gut getrocknetes Stroh und Heu bereitzulegen.