Während für viele Schüler bereits die Ferien begonnen haben, heißt es für fast alle Kids im Alter von sechs Jahren: Die Vorbereitung auf die Schule beginnt. Ein Thema dabei ist der Schulranzen. Wie viel darf dieser eigentlich wiegen? „Höchstens zehn Prozent des Körpergewichts”, so die Faustregel. Manche Wissenschaftler halten das für Mumpitz.

Zehn Prozent – ja oder nein?

So zum Beispiel die Universität Saarbrücken, die festhält: „Alles nur Mythen”, hieß es in ihrer Studie. Das Deutsche Institut für Normung stellt die DIN58124 auf den Prüfstand. In der DIN-Norm hieß es bislang: „Als Faustregel gilt für normalwüchsige, gesunde Kinder, dass das Gewicht des zu tragenden, gefüllten Schulranzens zehn Prozent des Körpergewichts des Kindes nicht übersteigen sollte.” Da sind TÜV bis hin zu den Krankenkassen anderer Meinung und verweisen auf die Zehn-Prozent-Grenze. „Die Norm wird überarbeitet”, berichtet Daniela Cronenberg vom Deutschen Institut für Normung nun gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Was konkret geändert wird, ist noch offen”, sagt Cronenberg weiter.

Uni Saarbrücken gibt Obergrenze vor

Die Uni Saarbrücken kritisiert die Obergrenze. Demnach sei eine Belastung mit 17 Prozent des Körpergewichts kein Problem, es verändere die Haltung von Kindern nicht, so Oliver Ludwig gegenüber „Focus“, er ist der wissenschaftliche Leiter der Aktion „Kid-Check“. Die Grenze von zehn Prozent sei sogar „hochgefährlich”, so Ludwig. Schwache Kinder könnten seiner Meinung nach auch schon mit weniger überfordert sein. Problem seien die schwächeren Kinder und nicht zu schwere Ranzen. „Da verliert keiner ein Wort darüber”, so Ludwig. „Ich bin ein Gegner der Meinung, dass schwere Schulranzen ein Training für die Kinder sein können”, widerspricht Patrik Reize gegenüber dem Magazin, er ist der Ärztliche Direktor der Klinik für Orthopädie am Klinikum Stuttgart. Er hatte den Zusammenhang von Ranzengewicht und Rückenproblemen ebenfalls untersucht, das geschah in einer Studie vor einem Jahr. „Ich halte das Gewicht der Schulranzen für maßgeblich bei Rückenschmerzen von Kindern”, fasst er das Ergebnis zusammen.

Richtiger Schulranzen ist wichtig

Bei einem Thema sind sich aber alle Experten einig: Der richtige Schulranzen ist extrem wichtig. Doch gerade für Eltern, die ihr erstes Kind einschulen, ist es nicht einfach, den richtigen Ranzen zu finden. Hier können Portale wie schulranzentest.org weiterhelfen, die nicht nur aktuelle Modelle auf Herz und Nieren prüfen, sondern mit weiteren nützlichen Informationen für Eltern aufwarten.