Sie wird dominiert von kuscheligen Wollstoffen, Pastelltönen, dicken Strickjacken und gemusterten Strumpfhosen – die Mode im Herbst und im Winter 2012 ist nicht nur optisch ein echtes Highlight, durch ihre warmen Stoffe und die Schnitte ist sie auch sehr bequem und praktisch.

Feminin und winterlich

Kleider und Röcke sind nicht nur etwas für den Sommer. Auch im Winter können knielange Röcke ein Hingucker sein, wenn sie zu hübschen Wollstrumpfhosen und Stiefeln mit einem kleinen Absatz oder Ancle-Boots kombiniert werden.
Besonders Wollkleider zu Nylonstrumpfhosen und zu hübschen Stulpen, die die Beine warmhalten und die unter Stiefeln oder anderen Schuhen getragen werden, sind sehr hübsch und im Winter 2012 auch besonders angesagt.

Im Frühherbst, wenn die Tage noch ein wenig wärmer sind, sind Ponchos mit süßen Mustern und aus Wolle eine schöne Alternative zur Jacke. Es gibt sie beispielsweise auch von Otto – hier kann man mit einem Otto Gutscheincode beim Kauf neuer Herbst- und Wintermode einiges an Geld sparen.
Solche kuscheligen Ponchos werden über schlichten Tops und figurbetonten Röcken oder Hosen getragen. So ergibt sich eine schöne Kombination von eng anliegender und kuschelig weiter Mode. Auch dicke Wollpullover sind im Winter immer wieder sehr angesagt, besonders wenn sie zu schmalen Röhrenjeans getragen werden.

Accessoires, die Lust auf eisige Zeiten machen

Es sind nicht nur Stulpen, die als winterliche Accessoires Highlights setzen und die auch ein schlichtes Outfit durch ein schönes Design toll aufpeppen können.
Dazu passende Schals und Mützen, die am oberen Hinterkopf sitzen und leicht in die Stirn gezogen werden, sehen ebenfalls sehr süß und winterlich romantisch aus.
Unter einer solchen Wollmütze trägt man am besten offenes Haar, das die Ohren warmhält.
Auch Kreolen, die kess unter einer Wintermütze hervorblitzen, sind modetechnisch ein Hingucker.
Dazu noch ein Make-up mit eisigen Silber- und Grautönen macht den verspielten und femininen Winterlook komplett.