Wie hoch muss die Versicherungssumme einer Hausratsversicherung sein und welche Möglichkeiten hat man diese selbst zu berechnen?

Die Versicherungssumme sollte immer dem aktuellen Neuwert des gesamten Hausrates entsprechen, da andernfalls eine Unterversicherung vorliegen kann, die man unter Umständen teuer bezahlt. Meist kann man selbst einfach mit etwa 650 Euro Versicherungssumme pro m² Wohnfläche rechnen, aber auch eine Berechnung der gesamten Werte im Einzelnen kann helfen die Versicherungssumme zu ermitteln. Letzteres ist natürlich ein recht aufwändiges Unterfangen und es kann leicht sein, dass man den ein oder anderen Gegenstand vergisst mit einzuberechnen und so die Versicherungssumme zu niedrig ausfällt, doch auch die erste Methode ist nicht immer ganz sicher, besonders wenn jemand sehr viele sehr wertvolle Dinge in seinem Besitz hat. Ist das nicht der Fall bietet sich die erste Variante auf jeden Fall am meisten an, auf die zweite sollte man besonders dann zurück greifen, wenn man der Meinung ist viele sehr wertvolle Dinge zu besitzen, die bei der ersten Möglichkeit dann nicht ausreichend geschützt wären und zu eine Zuzahlung im Schadensfall führen könnten. Das Risiko einer Unterversicherung einzugehen sollte man nicht in Kauf nehmen, weil es gerade bei dieser Versicherung oft zu hohen Schäden kommen kann, die einen auch dann noch teuer zu stehen kommen, wenn man nur einen Teil der Schäden aus eigener Tasche bezahlen muss. Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen und ganz genau kalkulieren, damit am Ende auch alles passt und man nicht auf irgendwelchen Kosten sitzen bleibt, was natürlich niemand haben will.