Wer seinen gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten will, der kommt heute nicht mehr ohne eine private Altersvorsorge aus. Die aktuelle demografische Entwicklung in Deutschland führt dazu, dass immer weniger Beschäftigte für die Altersbezüge von immer mehr Rentnern aufkommen müssen. In der Folge droht den Menschen im Ruhestand der soziale Abstieg bis hin zur Verarmung.

Sowohl die Bundesregierung als auch unabhängige Experten raten den Bürgern von daher, möglichst frühzeitig eine private Rentenversicherung oder eine Riester Rente abzuschließen, die im Alter die Bezüge aus der gesetzlichen Rentenversicherung ergänzt. Einige der Versicherungsmodelle am Markt sind dabei mit staatlichen Förderungen und Steuervergünstigungen verbunden. Selbst ein Riester Fondssparplan ist möglich.

Zu den bekanntesten Rentenversicherungen mit staatlicher Förderung zählen die Riester-Rente und die Rürup-Rente. Während sich das Riester-Modell als Rentenversicherung vor allem für Angestellte und Beamte anbietet, eignet sich die Rürup-Rente eher für Selbständige und Freiberufler. Mit dem Abschluss einer privaten Altersvorsorge hat man als Versicherter die Möglichkeit, aktiven Einfluss auf die eigene finanzielle Situation im Alter zu nehmen. So gerät man im Ruhestand nicht in Abhängigkeit von Angehörigen oder staatlicher Unterstützung und kann seinen gewohnten Lebensstandard dennoch beibehalten.
Eine private Rentenversicherung besitzt nicht diesen Vorteil der Förderung, wie die Riester Rente, dafür hat sie ihre Vorteile bei der Auszahlung der Rente oder des Kapitals.
Im Gegensatz zur privaten Rentenversicherung muss die Riester Rente zu 100% versteuert werden. Der Versicherungsnehmer kann auch nicht, im Gegensatz zur privaten Rentenversicherung, das gesamte Kapital auszahlen lassen. Die private Rentenversicherung offeriert eine Kapitalauszahlung von 100%, während bei der Riester Rente nur 30% ausbezahlt werden können, der Rest wird als monatliche Rente ausgezahlt.
Bei der privaten Rentenversicherung müssen nur 50% der Erträge versteuert werden, wenn der Versicherungsnehmer 60 Jahre alt ist und die Rentenversicherung schon 12 Jahre besteht.

Die privaten Rentenversicherungen am Markt unterscheiden sich in Bezug auf ihre Konditionen, Kosten und Fördermöglichkeiten erheblich. Vor der Entscheidung für einen Anbieter und Tarif sollte man von daher gründlich und sorgfältig vergleichen.