London besitzt 8 Millionen Einwohner inklusive der Queen und ihrem Gatten. Heute ist es eine der multikulturellsten Städte der Welt und ebenso vielfältig wie die Einwohner, ist London selbst.

Jeder kennt die beliebtesten Ausflugsziele von Touristen in der Stadt: den Big Ben, die Tower Bridge, Madame Tussauds. Die gehören auch zu einem Aufenthalt in London dazu. Doch wie wäre es mal mit etwas anderem? Etwas, das nicht jeder auf seiner Reise nach London erlebt?

Unbedingt sollte man auch einmal den Shri Swaminarayas Tempel in London besuchen oder auch die Brick Lane mit ihren vielen kleinen Läden, in denen man allerhand Interessantes und auch Schönes kaufen kann. Wer es doch lieber etwas unheimlicher mag, der sollte unbedingt an dem „Blood and tear walk“ teilnehmen. Dort begibt man sich mit einem Guide auf den Weg durch die dunkle Seite Londons und beschäftigt sich zum Beispiel mit dem berüchtigten Mörder Jack the Ripper.

Ein Tipp, besonders für Verliebte, ist das Rootmaster. Auf der Brick Lane steht ein zu einem Restaurant umgebauter Doppeldeckerbus, in dem man fantastisch und romantisch essen gehen kann.

Sicher gibt es noch viel, viel mehr in London zu sehen, aber vielleicht war ja auch jetzt schon das Passende dabei. Wer nicht nur Sightseeing in London machen möchte, sondern auch noch etwas lernen will, der sollte eine Sprachreise dorthin machen, denn Englisch lernt man eben in England am besten. Unterschiedliche Möglichkeiten der Unterkunft und die unterschiedlichen Angebote der Sprachschulen ermöglichen die perfekte Sprachreise für Jedermann.