Wie empfindlich die Ohren sind, das dürfte spätestens seit den Erkenntnissen klar sein, die belegen, dass häufige Disco-Besuche ausreichen, um das Gehör zu schädigen. Wer zusätzlich noch an dauerhaft lärmbelasteten Arbeitsplätzen tätig ist, tut sich keinen Gefallen damit, auf den Gehörschutz zu verzichten. Ab bestimmten Lärmbelastungen ist sogar der Arbeitgeber verpflichtet, für den Gehörschutz zu sorgen. Doch welcher Gehörschutz kommt für wen zum Einsatz? Der Ratgeber, welcher Gehörschutz unter welchen Bedingungen geeignet ist, beantwortet diese Fragen sehr ausführlich.

Gehörschutz am Arbeitsplatz

Mehrere große Gruppen werden unterschieden im Ratgeber: Welcher Gehörschutz unter welchen Bedingungen geeignet ist, das entscheidet immer der eigene Arbeitsplatz. Der Arbeitnehmer, der an Maschinen arbeitet, die Lärm verursachen, benötigt schließlich einen anderen Gehörschutz, als der Bauarbeiter, der den ganzen Tag mit dem Presslufthammer hantiert.

Was viele nicht glauben, es gibt auch lärmvolle Büros, in denen ein Gehörschutz ebenfalls anzuraten ist. Große Lärmarbeitsplätze sind grundsätzliches Einsatzgebiet für den Gehörschutz. Hierbei muss unterschieden werden, ob sämtliche Geräusche ausgesperrt werden sollen oder ob es ratsamer ist, einen Gehörschutz zu verwenden, mit dessen Hilfe zumindest noch die Unterhaltung mit den Kollegen möglich ist.

Gehörschutz in der Freizeit

Doch nicht nur am Arbeitsplatz lauern Gefahren für das Gehör. Auch in der Freizeit machen uns Lärmquellen zu schaffen. Eine der oftmals belächelten Lärmquellen ist das nächtliche Schnarchen des Partners. Hiergegen helfen meist einfache Ohrstöpsel, die für eine angenehme Nachtruhe sorgen können.

Wer gerne einmal ein Fußballspiel live besucht oder an einem der unzähligen Public Viewings zur Fußball EM teilnimmt, sollte ebenfalls über einen Gehörschutz nachdenken. Die lautstarken Vuvuzelas, die seit einigen Jahren zu Fußballspielen einfach dazu gehören, sowie die Jubelschreie der Fans, sobald ein Tor gefallen ist, können eine große Belastung für das Gehör darstellen.