Der Trend zu Schönheits-OPs ist weiterhin erkennbar. Immer mehr Menschen lassen sich das Gesicht liften, um das Alter zu retuschieren oder beauftragen anderweitige Veränderungen des Körpers. Immer wieder hört man auch von Schreckensnachrichten: Frauen mit entstellten Gesichtern, mit aufgedunsenen Mündern oder mit entzündeten Narben. Der erste und beachtenswerte Punkt einer Schönheitschirurgie ist der, dass es sehr viele Privatkliniken und Ärzte gibt, die sich diesem Zweig widmen und die weniger Erfahrung und Können aufweisen, als hochkarätige Chirurgen, die in öffentlichen Kliniken beschäftigt sind.

Das Risiko einer Schönheitsoperation

Man geht ein Risiko ein, wenn man sich in die Hände eines Schönheitschirurgen begibt, sofern nicht von vornherein klar ist, dass er ein guter Facharzt ist. Ein guter Weg ist es, wenn man sich nur an Kliniken wendet, die einen guten Ruf haben und die im Zweifelsfall auch andere Klinikschwerpunkte wie die Unfallchirurgie oder ähnliches aufweisen. So ist gewährleistet, dass das Hauptaugenmerk der Ärzte nicht nur auf der Schönheits-OP liegt, sondern auch auf anderen Gebieten. Dies kann zum Beispiel auch der Fall sein, wenn Ärzte Patienten behandeln, die veränderte Teile des Gesichts oder des Körpers aufweisen, die durch Verbrennungen oder Unfälle verursacht worden sind. Nützliche Tipps und weitere Hinweise zu diesem Thema kann man auf http://www.schoenheitschirurgie-abc.ch/ finden.

Der Vorteil der ästhetischen Chirurgie

Der Vorteil einer Schönheits-OP ist sicher der, dass sich Menschen, die ernsthafte Probleme mit ihrem Äußeren haben, verändern und sich selbst mehr akzeptieren können. Dies garantiert aber leider keine OP. Es kann sein, dass sich Menschen dann mehr mögen und wertschätzen, oftmals liegen diese Komplexe aber tiefer und kommen nur durch solche Oberflächlichkeit zum Vorschein.

Der Nachteil: Entfremdung

Der Nachteil einer OP kann dann der sein, dass man sich nicht mehr wie man selbst fühlt. Etwas ist anders, etwas ist fremd. So berichten viele Patienten direkt nach einer OP. Im Laufe der Zeit kann man sich aber auch mit dem neuen Aussehen anfreunden und wird sich daran gewöhnen.