Wie läuft die Kreditbearbeitung ab?

Die Kreditbearbeitung ist ein Vorgang, ohne den die Erteilung eines Kredites nicht möglich ist. Bestandteile der Kreditbearbeitung gibt es einige, wobei man solche unterscheiden sollte, an denen man selbst teil haben kann uns solche, die nur in der Bank oder dem Kreditinstitut ohne eigene Mitwirkung ablaufen. Die Kreditbearbeitung beginnt schon in dem Moment, da ein Kreditantrag gestellt wird. Nach dem Kreditantrag wird die Berechtigung zuerst einmal durch die Bank überprüft, sollte ein Kredit bei der beantragenden Person möglich sein kann der Kreditvertrag abgeschlossen werden. Mit Unterschrift dieses Vertrages beginnt die eigentliche Bearbeitung und es kommt innerhalb kurzer Zeit zu einer Auszahlung des Kredites auf ein Konto, so dass die Kreditbearbeitung dann als abgeschlossen gelten kann. Nach dem Ende der Kreditbearbeitung beginnt automatisch die Rückzahlung des Kredites in monatlich festgesetzten Raten, die sich je nach Höhe des Kredites und nach seiner Laufzeit gestalten können. Die Kreditbearbeitung ist die Grundlage auf der ein Kredit überhaupt erst zu Stande kommen kann, sie ist also einer der wichtigsten Bestandteile im Kreditwesen, ohne den es nicht möglich wäre Kredite zu erhalten oder zu erteilen. Als Kreditnehmer hat man zu diesem Vorgang nur wenige Beiträge zu leisten, in erster Linie muss man eigentlich nur den Kreditantrag stellen und dann später den Vertrag unterschreiben, alles übrige übernimmt die Bank, es sei denn es werden noch Nachweise über Sicherheiten benötigt, die im Zuge der Kreditbearbeitung vom Kreditnehmer eingereicht werden müssen, damit die Bank eine endgültige Entscheidung treffen kann. Die Kreditbearbeitung dauert durchaus einige Zeit, man sollte sich deshalb also rechtzeitig vorher im Klaren sein, ob man einen Kredit benötigt.