Eine dauerhaft verstopfte Nase kann viele Ursachen haben. Dem Betroffenen sind vor allem hilfreiche Maßnahmen wichtig. Nasenspülungen und Dampfbäder sind nicht nur sanfte, sondern auch hilfreiche Verfahren. Man erhält die nötige Nasendusche bei Pure Nature, die restlichen Utensilien sind in jedem Haushalt zu finden.

Nasendusche und Dampfbad

Eine verstopfte Nase kommt in der Regel durch angeschwollene Schleimhäute zustande. Ziel der Therapie wäre somit die Abschwellung und gleichzeitige Befeuchtung der Nasenschleimhaut. Trockene Schleimhäute sind nämlich empfindlicher und zudem anfälliger für Bakterien. Zwei Methoden haben sich sehr bewährt.
Die Nasendusche spült die Nasengänge mit Salzwasser durch. Dadurch beruhigt sich die Schleimhaut und schwillt ab. Die Nasendusche bei Pure Nature ist speziell für eine regelmäßige Verwendung konzipiert und entsprechend bequem in der Handhabung. Nach Bedarf kann aber auch ein Nasenkännchen verwendet werden. Als Spülflüssigkeit kann eine isotonische Salzlösung bei jeder Apotheke erworben werden. Alternativ verrührt man einen Teelöffel Meersalz in 500ml warmem Wasser. Die Nasendusche kann mehrmals täglich nach Bedarf durchgeführt werden.
Das Dampfbad tut den Schleimhäuten ebenfalls sehr gut. Neben der feuchten Wärme helfen zugefügte Kräuter beim Abschwellen. Bewährt hat sich vor allem getrocknete Kamille. Ein Dampfbad kann einmal täglich durchgeführt werden.

Gründe für eine verstopfte Nase

Es gibt viele Mittel, um eine verstopfte Nase zu bekämpfen. Wenn die Schleimhäute jedoch dauerhaft geschwollen sind und die Nase verschließen, dann müssen die Ursachen geklärt werden. In den meisten Fällen liegt eine harmlose Erkältung vor, die gerade in den Jahresübergängen öfter auftritt. Weitere Symptome wären Schnupfen, Abgeschlagenheit, Kälteempfindlichkeit oder Kopfschmerzen. Eine andere Ursache für eine verstopfte Nase sind Allergien. Im Frühjahr können beispielsweise Pollen für eine dauerhaft verschlossene Nase sorgen. Aber auch Hausstauballergien oder Tierhaarallergien verursachen ähnliche Symptome. Wenn die Nase länger als eine Woche ohne Erkältungsanzeichen verstopft bleibt, dann sollte spätestens ein Arzt aufgesucht werden. In jedem Fall lohnt sich zuerst der Versuch mit den sanften Verfahren.