Nur ein paar simple Tricks – und Sie schonen Ihren Geldbeutel und die Umwelt gleichermaßen

Wer auf das Auto angewiesen ist, kann mit der richtigen Fahrweise die Benzinkosten um einiges senken.
Ballast abwerfen – denn jedes Kilo kostet Kraftstoff. Also vor dem nächsten Start den Kofferraum entrümpeln und endlich den Dachträger vom letzten Urlaub abmontieren.

Reifendruck regelmäßig an der Tankstelle checken – Zu geringer Luftdruck erhöht den Rollwiderstand und damit den Spritverbrauch. Außerdem verschleißen die Reifen schneller.
Extra – Tipp: 0,2 Bar mehr als vom Hersteller empfohlen hineinpumpen. Spritersparnis: rund 2 Prozent

Frühzeitig schalten – Nie den Motor warm laufen lassen, sondern gleich losfahren. Schalten Sie früh hoch. Gehen Sie bei Tempo 30 in den vierten, bei 50 bis 60 in den fünften Gang. Spart bis zu 20 Prozent.

Vorausschauend fahren – Jedes Bremsen und Beschleunigen kostet Energie, daher mit dem Verkehr mitschwimmen. Bei längeren Stopps (Bahnschranken etc.) den Motor abstellen.

Den Energieverbrauch senken – Allein die Klimaanlage verursacht einen Mehrverbrauch von 0,3 bis 0,7 pro Stunde. Daher Klimaanlage bzw. Heizung möglichst selten einschalten.