Unser Körper besitzt viele hochgradige Fähigkeiten, von denen wir nicht das Geringste ahnen oder gar mitbekommen. Unser Immunsystem beispielsweise arbeitet rund um die Uhr auf effizienteste Weise, um unseren Organismus rundum fit und gesund zu halten. Es gibt jedoch Zeiten – wir bezeichnen sie gern als Grippewelle – in denen das System Schwächen zeigen kann. Das kann vorübergehend oder dauerhaft sein, was jedoch meist eine Folge altersbedingter Abbauerscheinungen darstellt. Ein schwaches Immunsystem kann viele Ursachen haben und auch durch verschiedene Faktoren von uns bewusst gestärkt werden.

Stress- und krankheitsbedingte Ursachen

Nicht nur Schadstoffe oder Grippeviren aus der Umwelt können unser Immunsystem schwächen, auch psychische Störfaktoren können der Auslöser sein. Dauerhafter Stress, Übermüdung und Erschöpfung sind ebenso häufig Ursachen für ein schwaches Immunsystem wie übermäßiger Konsum von Genussmitteln wie Nikotin und Alkohol oder eine ungesunde, unregelmäßige Ernährung.
Die wichtigsten Produkte des Immunsystems sind die körpereigenen Antikörper. Diese haften sich an Erreger und bilden spezielle Komplexe, so dass es dem Virus nicht möglich ist, in weitere Zellen einzudringen. Die Virenvermehrung wird gestoppt und der Körper kann die verbleibenden Viren mit Hilfe von Fresszellen vernichten und sich auskurieren.
Auch Bakterien können von Antikörpern besetzt und so an der weiteren Teilung und Vermehrung gehindert werden. Abhilfe kann etwa durch eine Grippeimpfung geschafft werden, welche die Antikörper stärkt. Gänzlich vor Infektionen schützen diese Impfungen jedoch nicht. Antikörper sind mittlerweile ein wichtiges Element in der medizinischen Forschung. Mit Hilfe der Antikörper Supplier und verschiedenen modernen ELISA Kits werden sie in der Biotechnologie genetisch optimiert, sodass sie mittlerweile sogar in Krebs- und Tumortherapien eingesetzt werden können.

Das Immunsystem auf eigene Faust stärken

Wer das körpereigene Abwehrsystem nachhaltig stärken möchte, der braucht nicht unbedingt auf eine teure Impfung zurückzugreifen. Die richtige Ernährung ist hierbei das A und O. Wer sich dauerhaft bewusst, das heißt vitamin- und ballaststoffreich ernährt und die Genussmittel auf ein Minimum reduziert, dem kann bereits Erfolg versprochen werden. Regelmäßige körperliche Bewegung ist ebenfalls ein Muss, da sie den Kreislauf anregt und die Durchblutung fördert. Auch Wechselbäder oder Saunabesuche können ihren Teil zu einem stabilen Immunsystem beitragen. Wichtig ist, es mit dem Sport nicht zu übertreiben und sich ab und an auch vom stressigen Alltag eine Pause sowie etwas Erholung zu gönnen.