Ein wenig streichen, ein bisschen kleben – im Nu bekommt ein ungeliebtes Eck im Flur Atmosphäre und das langweilige Computermöbel neuen Pep.

Mehrere Umzüge und ausgelassene Feiern haben ihre Spuren auf dem Prachtstück von Esstisch hinterlassen. Aber ihn gleich ausrangieren? Nicht, so lange man ihm mit etwas Fantasie und flotter Deko neues Leben einhauchen kann. Bei genauem Hinsehen täte so eine Aktion auch dem PC – Regal ganz gut – und der wand dahinter.
Frisch ans Werk also: Sie möchten einen möglichst großen Effekt innerhalb kürzester Zeit erzielen? Dann greifen Sie am besten zur Folie- selbstklebend, Wasser abweisend, beschichtet und jederzeit wieder leicht zu entfernen, wenn Muster und Wirkung nicht mehr gefallen.
Eine Riesenbandbreite an Dessins steht Kreativen zur Verfügung, um eine zerkratzte Tischmitte unter einem originellen Streifen – Mix zu verbergen oder ein klassisches Regal aus dem Möbelmarkt in ein Trend- Stück zu verwandeln. Wichtig: das blasenfreie Aufbringen der Folie.

Der kleine Trick mit der Kreide Schlagschnur
Und die Wand hinterm PC- Regal? Wer sich für eine Bordüre – aufgebracht mit Farbe und Schablone entscheidet, markiert ihren horizontalen Verlauf präzise mit Hilfe einer so genannten Schlagschnur, die mit Kreide bestäubt ist: Die wird von zwei Helfern gespannt, an beiden Enden an die Wand gedrückt, von einem dritten in der Mitte leicht nach außen gezogen und dann losgelassen, so dass sie gegen die Wand schlägt. Entlang der entstandenen Kreidelinie Malerkrepp aufkleben. Nun lässt sich die Tapetenbordüre exakt aufkleistern.