Ob kleine oder große Unternehmen, eine Unternehmenssoftware ist heutzutage aus den meisten Firmen nicht mehr wegzudenken. Eine der führenden Geschäftsanwendungen, auf denen die Infrastrukturen von Unternehmen operieren, ist SAP. Ob Finanzmanagement oder Datenerfassung, mit Unternehmenssoftware lassen sich Produktionsabläufe verwalten und analysieren. Daten über den Verkauf, die Mitarbeiter und die Finanzbuchhaltung müssen jedoch optimal vor Angriffen geschützt werden. Hierfür gibt es einige Sicherheitslösungen, die die IT-Strukturen eines Unternehmens absichern können.

Die Daten der Unternehmenssoftware absichern
SAP bietet seinen Kunden eine Software, über die alle Geschäftsprozesse eines Unternehmens ablaufen können. Mitarbeiter kommunizieren untereinander, haben Benutzerkonten und sind via Cloud miteinander vernetzt. Dadurch entstehen jedoch auch einige Sicherheitslücken und die Unternehmen sind gleichzeitig immer stärker abhängig von der Informationstechnologie auf denen ihre internen Prozesse ablaufen. IT-Security sollte deshalb ganz oben auf der Prioritätenliste der Unternehmen stehen. Kein Wunder also, dass bekannte IT-Experten, wie zum Beispiel bei IT-CUBE Lösungen im Bereich SAP Sicherheit anbieten. Die Gefahr droht jedoch nicht nur von außen in Form von Viren und Hackern, auch innerhalb des Unternehmens entstehen viele Sicherheitslücken. Besonders Mitarbeiter gehen oft unwissend mit der Technologie um und es entstehen gravierende Probleme.

IT-Sicherheit in der Praxis
An erster Stelle steht das Monitoring von Prozessen. Hierfür gibt es bestimmte Programme, die Logdateien und Prozesse überwachen und durch ein webbasiertes Interface die Daten aufbereiten. Der IT-Administrator ist so in der Lage, die Daten zu analysieren und Engpässe sowie Angriffe rechtzeitig zu erkennen. Denn für jedes Unternehmen ist es wichtig, dass Probleme schon dann behoben werden, bevor sie zu Ausfällen führen können. Neben dem Überwachen der Prozesse ist es auch sinnvoll, die Mitarbeiter zu überprüfen. Eine Sicherheitsüberprüfung von Angestellten, die Zugang zu besonders wichtigen Daten haben, sollte regelmäßig durchgeführt werden. Die Mitarbeiter müssen auch auf den Umgang mit sensiblen Daten geschult werden und eine allgemeingültige Passwort-Policy sollte eingeführt werden.