Wer sich auf der Suche nach einem neuen DSL Tarif befindet, wird feststellen, dass DSL Angebote mittlerweile in großer Anzahl vorhanden sind. Viele Endkunden sind von der Masse an Angeboten überfordert und wissen diese nicht richtig zu kategorisieren.

Generell sollte vor einem Abschluss überprüft werden, welche Leitung wirklich benötigt wird. Dies hängt vom Userverhalten und von den Tätigkeiten im Internet ab. Wer häufig größere Downloads vornimmt oder viel streamt, der benötigt mindestens eine 16.000er Leitung.

Wer das Internet nur zur Recherche für die Schule, das Studium oder die Arbeit benötigt, der wird auch mit einer kleineren Leitung keine Probleme haben. Generell sind in den letzten Jahren Anbieter, bei denen DSL aus der Steckdose möglich ist, immer beliebter geworden. Hier fallen wenig Komplikationen an und die Handhabung ist sehr komfortabel.

Interessant kann es aber auch sein, auf die Standartleitung zu verzichten und stattdessen auf einen mobilen Surfstick zurückzugreifen. Je nach Surfvolumen ist dies häufig absolut ausreichend und der Surfstick hat den Vorteil, auch mobil genutzt werden zu können, zum Beispiel über einen Laptop. Viele Surfsticks bringen auch den Vorteil mit sich, keine feste Vertragslaufzeit zu haben.

Wer doch auf eine richtige DSL Leitung zurückgreifen will, sollte vorab im Internet vergleichen. Hierzu gibt es zahlreiche Portale, die für jede Adresse alle möglichen Angebote gegenüberstellen und Preise sowie Leistungen übersichtlich vergleichen.